1. Lokales
  2. Eifel
  3. Monschau

Im Stadtgebiet Monschau: Anmeldewochen an den Grundschulen

Im Stadtgebiet Monschau : Anmeldewochen an den Grundschulen

An den drei Standorten der Grundschulen im Stadtgebiet Monschau starten im September die Anmeldungen für das Schuljahr 2022/23.

Am 1. August 2022 beginnt die Schulpflicht für alle Kinder, die in der Zeit vom 1. Oktober 2015 bis 30. September 2016 (Stichtag) geboren sind.

An der Katholischen Grundschule (KGS) Höfen-Mützenich erfolgt die Anmeldung für die Kinder aus den Kindergärten Mützenich, Kalterherberg und Monschau am Standort Mützenich, Eupener Str. 79, Tel. 02472/4145. Die Anmeldung für die Kinder aus den Kindergärten Höfen und Rohren erfolgt am Standort Höfen, Hauptstr. 58, Tel. 02472/4145. Für die einzelnen Kindergärten wurden folgende Anmeldezeiten vorgesehen: Montag, 20. September: 8.30 – 9.30 Uhr Kiga Monschau; Dienstag, 21. September: 8.30 – 11.30 Uhr und 16 – 17 Uhr Kiga Mützenich; Montag, 4. Oktober: 8.30 – 10  Uhr, 10.30 – 13 Uhr und 16 - 17 Uhr Kiga Rohren und Kiga Höfen; Dienstag, 5. Oktober: 8.30 – 11 Uhr 16 – 17 Uhr Kiga Kalterherberg.

Für die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Konzen erfolgt die Anmeldung für die Kinder aus den Kindergärten Konzen, Imgenbroich und Monschau in Konzen, Konrad-Adenauer-Str. 2., Tel., 02472/3770. Für die einzelnen Kindergärten wurden folgende Anmeldezeiten vorgesehen: Montag, 20. September: 10 – 13 Uhr Kiga Monschau, Dienstag, 28. September: 8 – 12 Uhr und 16 – 18 Uhr Familienzentrum Konzen; Donnerstag, 30. September: 8 – 12 Uhr und 16 – 18 Uhr Kiga Imgenbroich.

Für andere Wohnort sollten jeweils telefonisch Termine vereinbart werden.

Es wird gebeten, das Familienstammbuch oder eine Kopie der Geburtsurkunde und den Impfausweis (als Nachweis über Masernschutzimpfung) vorzulegen. Bitte auch die Kinder zum Anmeldetermin mitbringen. In den Kindergärten werden Terminlisten ausgehängt. Falls keine Terminabsprache erfolgt ist, wird um telefonische Kontaktaufnahme mit der jeweils gewünschten Schule gebeten.

Eltern, die die Einschulung ihres Kindes wünschen, das nach dem Einschulungsstichtag, dem 30. September, geboren ist, können einen formlosen Antrag an die Grundschule richten. Die Schulleitung entscheidet nach eingehender Beratung mit den Eltern über die Aufnahme des Kindes. Als Entscheidungshilfe kann die Schulleitung ein schulärztliches oder im Einzelfall auch ein schulpsychologisches Gutachten heranziehen. Eine Aufnahme ist immer dann möglich, wenn erwartet werden kann, dass das Kind erfolgreich in der Schule mitarbeiten wird.