Monschau: Monschau Festival: Drei Höhepunkte schon fast ausverkauft

Monschau : Monschau Festival: Drei Höhepunkte schon fast ausverkauft

Wer den längst legendären „Rock-Storch“ Ian Anderson mit Jethro Tull einmal quasi vor der Haustür leibhaftig erleben oder die Kölsche Kultband Höhner mal in der Klassik-Variante feiern möchte, der muss sich sputen: „Für diese beiden Veranstaltungen und auch für Gregor Meyle wird es eng“, sagte Helmut Lanio, Programmchef des Monschau Festivals, bei der Präsentation in den Räumen der Monschau-Touristik.

Dazu begrüßte Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter neben den Machern und Sponsoren der musikalischen Sommerwoche auf der Burg „mit großer Freude“ auch den Schirmherrn der diesjährigen Festspiele, Wolfgang Mainz, vor wenigen Monaten gewählter Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen „und ein Freund Monschaus“.

Dieser fühlte sich durch die Nominierung „sehr geehrt“ und erinnerte sich noch an die ersten Monschauer Festspiele der jüngeren Vergangenheit, initiiert von Hans-Georg Weiss. „Heute ist das Festival nicht mehr aus Monschau wegzudenken“, stellte Mainz fest und freute sich angesichts der stolzen Sponsoren-Riege, „wie gut hier Wirtschaft und Kultur harmonieren“.

Diese Sponsoren aus den Bereichen Energieversorgung, Einzelhandel, Geldwirtschaft und Medien machen das Festival und die Stars, die dafür nach Monschau kommen, überhaupt erst möglich, sagte Lanio. 1154 Karten gehen je Veranstaltung in den Verkauf, sind aber bei Kartenpreisen zwischen 39,90 und 89,90 Euro nicht annähernd deckend für Aufwand und Künstlergagen. Auf 400.000 bis 450.000 Euro schätzt Helmut Lanio den Umsatz der letztjährigen Spiele, „und am Ende waren wir froh und glücklich, ein Betriebsergebnis von 438 Euro Plus erzielt zu haben“, so der Programmchef.

„Irgendwas zwischen zehn- und elftausend Besuchern“ hofft man auch 2018 auf der Burg zählen zu können. „Die meisten Besucher kommen aus dem 4er- und 5er-Postleitzahlenbereich, aber immer mehr auch aus Ostbelgien“, hielt Ritter fest. Als Geschäftsführerin der Monschau Toursitik wusste sie auch, dass die Festspiel-Arrangements mit der örtlichen Hotellerie äußerst gefragt sind, von einer Übernachtung bis hin zu einer ganzen Woche: „Die Betten in der Stadt und darüber hinaus sind jedenfalls in dieser Woche voll ausgebucht“, so Ritter.

Rund zwei Monate vor dem Festival sind nun, da das Programm steht, die Vorbereitungen auf der Burg angelaufen, wo man mit Herbergsleiter Michael Drewniok ebenfalls „einen verlässlichen Partner“ hat, wie Margareta Ritter lobte. Weil die Spielstätte hoch über Monschau eine solch einzigartige Atmosphäre ermöglicht, liebe man sogar den höheren Aufwand, jedes Teil den steilen Weg zur Burg hoch schaffen zu müssen — „auch wenn wir manchmal leise fluchen“, so Helmut Lanio.

Der Programmchef riet allen, die dabei sein möchten, sich zeitnah um Karten zu kümmern, ganz besonders auch, wenn man Helge Schneider „livehaftig“ ulken sehen will. Dass der „Retter der gepflegten Abendunterhaltung“ oder auch ein Weltstar wie Nana Mouskouri nach Monschau komme, könne man getrost als Sensation bezeichnen, meinte Lanio und fügte hinzu: „Es zeigt aber auch, welchen Namen das Monschau Festival mittlerweile hat.“

Programm und Preise, Tickets und Vorverkauf für die Festspiele auf der Burg

Bis auf Mittwoch, 22. August, ist während der Festival-Woche vom 17. bis 26. August jeden Tag Programm. Im Einzelnen ist dies:

Freitag, 17. August, 20.30 Uhr: The Best of Jethro Tull, Karten ab 81,90 Euro.
Samstag, 18. August, 20.30 Uhr: „Rigoletto & More“, Große Operngala, Karten ab 51,90 Euro.
Sonntag, 19. August, 20.30 Uhr: Helge Schneider „ene mene mopel!“ Karten ab 49,90 Euro.
Montag, 20. August, 20.30 Uhr: Konstantin-Wecker-Trio, Karten ab 49,90 Euro.
Dienstag, 21. August, 14 Uhr: Märchen-Musical „Zwerg Nase“, Eintritt: 2,50 Euro.
Donnerstag, 23. August, 20.30 Uhr: Gregor Meyle & Band, Karten ab 41,90 Euro.
Freitag, 24. August, 20.30 Uhr Nana Mouskouri „Forever Young 2018“, Karten ab 81,90 Euro.
Samstag, 25. August, 20.30 Uhr: Höhner meets Classic 2018, Karten ab 50,90 Euro.
Sonntag, 26. August, 20.30 Uhr: Nils Landgren — All Stars, Karten ab 49,90 Euro.

Auf der Internetseite des Monschau Festivals (www.monschau-festival.de) besteht unter der Rubrik „Karten“ die Möglichkeit, Tickets mit wenigen Klicks direkt online oder über Print@Home zu erwerben.
Unter der gleichen Rubrik besteht zusätzlich die Möglichkeit, Karten über die Monschau-Touristik online verbindlich zu bestellen. Bezahlen muss man per Bankeinzug, die Tickets werden mit Versand zugeschickt.
Außerdem gibt es Karten bei der Monschau-Touristik, Telefon 02472/ 804828, sowie in allen Kartenvorverkaufsstellen des Medienhauses Aachen.