1. Lokales
  2. Eifel

Reichenstein: Mönche sind keine „echten” Benediktiner

Reichenstein : Mönche sind keine „echten” Benediktiner

Die Kunde von der Klosterneugründung auf Reichenstein überrascht vor allem einen: den Benediktinerorden selbst.

Denn dieser betreibt bereits mit der Abtei Kornelimünster ein Kloster in der Nachbarschaft. Weder beim dortigen Abt Albert Altenähr OSB noch an der Spitze des Ordens in Rom war man über eine Klosterneugründung durch „Benediktiner” informiert.

Als Kaufinteressenten werden Benediktiner aus der Abtei Notre Dame de Bellaigue in Frankreich genannt. Und genau das ruft den Benediktinerorden auf den Plan. So teilte Abt Albert Altenähr jetzt mit, dass die benediktinische Gemeinschaft des Klosters von Bellaigue keineswegs der „Confoederatio Benedictina”, also dem Benediktinerorden der Katholischen Kirche angehöre.

Ihr Zuhause sei stattdessen die Bewegung um Erzbischof Lefebvre mit der Priesterbruderschaft St. Pius X. Zwar sei die Wurzel beider Gemeinschaften die Regel des hl. Benedikt, doch die praktische Interpretation des benediktinischen Geistes sehr unterschiedlich.