1. Lokales
  2. Eifel

Mobile Saftpresse fährt wieder in der Städteregion Aachen

Eigene Ernte zu Saft verarbeiten : Die mobile Saftpresse wieder im Einsatz

Regionale Streuobstwiesen bieten vielen Tieren Lebensraum. Der Klimawandel gefährdet diese Orte. Besitzer können jetzt melden, wie sich Natur und Ernte auf ihren Wiesen entwickeln. Bei der mobilen Saftpresse kann die Ernte zu Saft verarbeitet werden.

Streuobstwiesen sind ein prägendes Element unserer Kulturlandschaft. Für den Menschen haben blühende Obstwiesen und Bäume voller Früchte einen ganz besonderen Reiz und tragen zur Erholung bei. Viele – heute zum Teil in ihrem Bestand gefährdete – Tier- und Pflanzenarten haben sich an die Jahrhunderte lange Nutzung der Obstwiesen mit den charakteristischen hochstämmigen Bäumen angepasst. Daher ist der Erhalt der für die Region landschaftstypischen Streuobstwiesen als Kulturgut und als Lebensraum für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt eine wichtige Aufgabe der Naturschutzarbeit der Biologischen Station.

Seit ein paar Jahren sind Frühjahre und Sommer deutlich wärmer und trockener. Die Biologische Station sammelt Erfahrungen und Berichte von Obstwiesen-Besitzern, wie die verschiedenen alten Obstsorten mit den trockenen Bedingungen zurechtkommen. Beobachtungen an den Obstbäumen werden per Email erbeten an info@bs-aachen.de.

Rohsaft oder Bag-in-Box

Die mobile Saftpresse ist in der Städteregion unterwegs. Die eigene Obsternte kann man zur mobilen Saftpresse bringen, wo gemeinsam mit den Mitarbeitern der Biologischen Station daraus Saft gekeltert wird. Rohsaft eignet sich hervorragend für die Zubereitung von Gelee oder Apfelwein, ist aber auch pur ein wahrer Genuss. Eine Abfüllung als pasteurisierter Saft in „5-Liter-Bag in Boxes“ garantiert eine lange Haltbarkeit.

In Stolberg kann man an folgenden Daten auf dem Gelände der Biologischen Station an der Zweifaller Straße 162 Saft pressen lassen: Im September am Montag/Dienstag, 7/8. September und 12./13. Oktober.

Zusätzlich macht die Biologische Station der Städteregion gemeinsam mit der Mobilen Saftpresse Kreuzau Station am Dienstag, 27. Oktober, am Himo, Am Handwerkszentrum 1, in Monschau-Imgenbroich. Eine verbindliche Voranmeldung und Terminabsprache bei der Biologischen Station ist notwendig unter 02402/12617-11.

Für die Saftpressung geeignet ist frisches Fallobst oder maximal eine Woche altes vom Baum geschütteltes Obst. Älteres Fallobst kann bereits in Fäulnis übergegangen sein. Obst mit Fäulnisstellen oder Obst, das mit Tierkot verschmutzt ist, muss – auch im eigenen Interesse – vorher aussortiert bzw. gereinigt werden. Die Obstaufbewahrung bis zur Saftpressung sollte in offenen bzw. luftdurchlässigen Kisten, Behältern oder Säcken erfolgen, um Schimmel oder sonstiger Fäulnis vorzubeugen.

Sammlungen als Alternative

Die Obst-Anlieferer können sich zwischen Rohsaft oder pasteurisiertem Saft entscheiden. Bei der Pasteurisierung wird der Saft direkt in eine so genannte „Bag-in-Box“ (5 Liter) abgefüllt. Über einen Zapfhahn lässt sich der Saft bequem entnehmen und ist so 2 Monate genießbar. Der Saft in nicht angebrochenen „Bag-in-boxes“ ist mindestens ein Jahr haltbar.

Die Biologische Station führt jedes Jahr im Herbst auf dem Gelände der Biovergärungs- und Kompostierungsanlage der AWA Entsorgung (Am Weiweg 40, Würselen) oder auf dem Gelände des I&M Mietservice (In den Bremen 27, Gewerbegebiet Simmerath) Sammlungen von Äpfeln und Birnen von Streuobstwiesen durch.

Aus der Ernte wird in einer Mosterei der „Apfelsaft/Birnensaft von Obstwiesen des Aachener Raumes“ hergestellt. Wahlweise erhalten die Anliefernden ein Entgelt oder heimischen Streuobstwiesensaft. Mit dieser Aktion unterstützen sie den Erhalt und die Pflege der Streuobstwiesen in der Region.

Die Sammeltermine für den Standort Würselen und Simmerath können ab Mitte September bei der Biologischen Station erfragt werden. Um eine telefonische Anmeldung wird gebeten, bei Bedarf erhöht sich gegebenfalls die Zahl der Sammeltermine.

Corona-Schutzregeln

Genaue Sammelstellen und -zeiten sowie Informationen über Annahme- und Anlieferungsbedingungen (sowohl bei der Saftpresse als auch bei der Sammelaktion gelten die gängigen Corona-Schutzregeln) gibt es bei der Biologische Station Städteregion Aachen unter Telefon 02402/12617-11, Email info@bs-aachen.de oder im Web unter www.bs-aachen.de/de/aktuelles.