Nordeifel: Mit Stöpseln im Ohr geht´s besser

Nordeifel: Mit Stöpseln im Ohr geht´s besser

Im Nationalpark Eifel können schwerhörige Gäste ab sofort im Vorfeld von Führungen und Umweltbildungsprogrammen mobile Hörverstärker buchen. Diese ermöglichen eine klare Übertragung von Erklärungen auf Hörgeräte ohne störende Hintergrundgeräusche.

Die Hörverstärker werden vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW zur Verfügung gestellt und können kostenlos beim Nationalparkforstamt Eifel geordert werden.

Gäste erhalten zu Beginn der Führungen von den Rangern oder Waldführern Empfänger mit induktiven Halsringschleifen oder Induktionsplättchen. Auch eigene Kopfhörer können angeschlossen werden. Das neue Angebot wurde mit Unterstützung des Deutschen Schwerhörigenbundes NRW entwickelt. Mit einer speziellen Fortbildung hat der Schwerhörigenbund zudem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Nationalparkforstamtes auf Führungen mit schwerhörigen Teilnehmern und den Einsatz der Hörverstärker vorbereitet.

Neben den mobilen Hörverstärkern bietet die Nationalparkverwaltung mehrmals jährlich auch Führungen mit Gebärdensprach-Dolmetschung an. Diese Touren werden von den Nationalpark-Rangern in Zusammenarbeit mit dem Gehörlosenheim Euskirchen des Landschaftsverbandes Rheinland angeboten.

Sämtliche Informationen zum Buchungsablauf und zu den Führungen gibt es beim Nationalparkforstamt Eifel, 02444/9510-0, Fax -85 oder info@nationalpark-eifel.de per E-Mail.

Mehr von Aachener Zeitung