Nordeifel: Mit der neuen Wanderkarte die Rureifel erkunden

Nordeifel: Mit der neuen Wanderkarte die Rureifel erkunden

In bewährter Zusammenarbeit mit dem Verein Rureifel-Tourismus e.V. hat der Eifelverein kürzlich seine neue Wanderkarte „Erholungsgebiet Rureifel“ herausgegeben.

An der aktualisierten Neuauflage haben viele Menschen und Institutionen mitgewirkt. Zum einen sind es die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer des Eifelvereins, die insbesondere für die richtigen Angaben zu den Wanderwegen verantwortlich sind, sowie zum anderen die Mitarbeiter des Vereins Rureifel-Tourismus e.V., welche die Freizeitinformationen geliefert haben. Nicht zu vergessen auch die erstmals vierfarbige Kartenrückseite, die mit ihren Texten, Hinweisen und Fotos fast einem Reiseführer gleichkommt und ebenfalls von Rureifel-Tourismus e.V. bearbeitet wurde.

Die Karte hat das Format 84 cm x 99 cm und bildet nicht nur die komplette Rureifel zwischen Düren und Heimbach ab, sondern auch die Wanderregionen rund um Langerwehe und die Wehebachtalsperre sowie Teile von Simmerath und des Nationalparks Eifel mit der Rurtalsperre im Süden des Kartenblattes.

Als Kartengrundlage dienen die amtlichen topographischen Geobasisdaten der Kommunen und des Landes Nordrhein-Westfalen.

Unübersehbar findet man in der Karte vornehmlich in der Farbe Rot die zahlreichen Wanderwege und Freizeiteinrichtungen in der Rureifel und Umgebung, allen voran die neuen 77 Qualitätswanderwege mit einer Länge von 740 Kilometern. Davon lassen sich derzeit 27 als Rundwandertouren im Internetportal „Rureifelnavigator“ abrufen.

„Leuchttürme“ der Wanderwege

Fehlen dürfen natürlich nicht die „Leuchttürme“ der Rureifel-Wanderwege wie Eifelsteig, Bundsandsteinroute und Bachtäler-Höhenroute oder die betreffenden Hauptwanderwege des Eifelvereins.

Der Besitz der Neuauflage der Karte ist ein Muss für jeden Besucher der Rureifel und ist als Planungsgrundlage für eine Wanderung trotz der digitalen Medien unverzichtbar. Die Karte mit der ISBN-Nummer 978-3-944620-03-9 kostet bei allen Verkaufsstellen (Eifelverein, Buchhandel, Nationalpark-Tore, Tourist-Informationen u.a.) 9 Euro.

Mehr von Aachener Zeitung