Höfen: Mehr Freiheit für Behinderte

Höfen: Mehr Freiheit für Behinderte

Auf der ins sechs Wochen stattfindenden Internationalen Tourismus-Börse in Berlin möchte Kreisdirektor Helmut Etschenberg in seiner Funktion als Vorsitzender der Eifel-Touristik ein neues Angebot in der Region gerne als spruchreif präsentieren.

Es geht um ein zeitgemäßes touristisches Angebot für Menschen mit Behinderungen, insbesondere für Familien mit behinderten Kindern.

Mit dem St. Josefsheim in Höfen in Trägerschaft der Caritas-Lebenswelten wurde jetzt auch ein Partner gefunden, der das Angebot gemeinsam mit der Monschau-Touristik auf den Weg bringen soll.

Die Monschau-Touristik wird in Kürze mit dem Nationalpark Eifel und dem Naturpark Nordeifel, der für seine barrierefreien Angeboten bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, konkrete Gespräche führen, wie ein solches touristisches Paket aussehen kann.

Das St. Josefsheim ist ein integratives Familien-, Kur- und Bildungshaus und innerhalb des Caritasverbundes eine feste Größe für Freizeitangebote an Familien mit behinderten Kindern. Auch Mutter-Kind-Kuren sind ebenfalls stark nachgefragt.

Das Haus will sich aber jetzt für weitere Angebote öffnen, denn im Höfener Heim weiß man nur zu genau, wie schwierig es für Familien mit behinderten Kindern ist, adäquate und erholsame Urlaubstage zu verbringen.

Mehr von Aachener Zeitung