Eifel: Mehr als 40 Wollschweine in unerlaubtem Gehege

Eifel: Mehr als 40 Wollschweine in unerlaubtem Gehege

Mitarbeiter des Amtes für Verbraucherschutz, Tierschutz und Veterinärwesen sowie der Unteren Naturschutzbehörde der Städteregion Aachen haben jetzt mehr als 40 Wollschweine aus einem unerlaubten Gehege im Steckenborner Naturschutzgebiet abgeholt. Die Haltung der Tiere verstieß gegen naturschutzrechtliche Bestimmungen.

Das war im Rahmen eines richterlichen Beschlusses bestätigt worden. Die Tiere konnten unter Mithilfe des Halters wohlbehalten verladen werden. Sie sind nun tierschutzgerecht und zulässig untergebracht.

Weil der Halter seine Tiere trotz mehrfacher Aufforderung nicht fristgerecht entfernt hatte, erfolgte die Aktion im Rahmen einer Ersatzvornahme durch die öffentliche Verwaltung.

Der Halter hat jetzt einen Monat Zeit, um für eine neue Unterbringung der Wollschweine zu sorgen. Die Fläche im Naturschutzgebiet kann sich nun wieder zu einer artenreichen Grünlandfläche entwickeln.

Mehr von Aachener Zeitung