1. Lokales
  2. Eifel

Zwischen Fringshaus und Konzen: Medizinischer Notfall war Ursache für schweren Unfall auf B258

Zwischen Fringshaus und Konzen : Medizinischer Notfall war Ursache für schweren Unfall auf B258

Aufgrund eines medizinischen Notfalls ist es am späten Montagnachmittag zu dem schweren Unfall mit insgesamt sechs Verletzten auf der B258 gekommen. Das berichtet die Polizeizone Weser-Göhl.

Der Unfall am Montag ereignete sich zwischen Konzen und Fringshaus auf dem Teil der Bundesstraße, die über belgischem Hoheitsgebiet im Bereich des Eupener Stadtgebietes verläuft.

Nach den Erkenntnissen der belgischen Polizei verliert demnach gegen 16.50 Uhr ein 52-jähriger Autofahrer aus Deutschland aufgrund eines medizinischen Problems die Kontrolle über sein Fahrzeug und fährt in den Gegenverkehr.

Ein erstes ihm entgegen kommendes Fahrzeug versucht noch auszuweichen, wird jedoch am Heck erfasst, dreht sich und kommt auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Das zweite Fahrzeug, welches durch eine 47-jährige Autofahrerin gesteuert wird, wird frontal erfasst. Das dritte Fahrzeug in der Kolonne wird ebenfalls seitlich vom Unfallverursacher erfasst, verliert die Kontrolle und beendet die Fahrt im Heck des vor ihm fahrenden Pkws. Insgesamt wurden bei diesem Unfall laut belgischer Polizei zwei Fahrer und zwei Insassen – allesamt deutsche Staatsangehörige – verletzt und zum Krankenhaus transportiert.

Die Aachener Polizei war kurz nach dem Unfall noch von sechs Verletzten ausgegangen, darunter eine schwerverletzte Person.

Die B258 blieb zwischen Konzen und Fringshaus bis in den Abend für die Bergung und Unfallaufnahme für den Verkehr komplett gesperrt. Die Feuerwehr aus Monschau war mit knapp 40 Einsatzkräften der Löschgruppen aus Konzen/Imgenbroich, Höfen und Altstadt im Einsatz. Rettungsfahrzeuge und Notarzt waren aus allen umliegenden Standorten zu dem Unfall geeilt.

(-jül-)