Simonskall: Marienkapelle feiert Geburtstag

Simonskall: Marienkapelle feiert Geburtstag

Ein besonderes kirchliches Fest wird diesen Sommer in Simonskall gefeiert: Die Kapelle St. Mariä Himmelfahrt wurde im Juni vor 75 Jahren vom damaligen Aachener Bischof Dr. Josef Vogt eingeweiht. Dieses Jubiläum wird am Samstag gefeiert.

Im Januar dieses Jahres hat sich ein Arbeitskreis gegründet, dessen Ziel es ist, das marode Dach der Kapelle zu sanieren und das Gotteshaus zu erhalten.

35.000 Euro sind veranschlagt

Etwa 35.000 Euro wird die Reparatur kosten, rechnet Berthold Rüttgers vom Arbeitskreis vor. Geld, das die Pfarrgemeinde St. Josef Vossenack als Eigentümerin der Kapelle nicht komplett aufbringen kann. Daher hat der Arbeitskreis viele Freunde von Simonskall und Gönner der Kapelle angeschrieben, Förderanträge gestellt und eine Veranstaltungsreihe mit Benefizkonzerten zum Jubiläum organisiert.

Die Gemeinde Hürtgenwald gibt aus den Mitteln des Konjunkturpakets II 17.000 Euro für die Sanierung hinzu, oder übernimmt maximal 50 Prozent der Kosten, wenn die Sanierung preiswerter wird. Die Pfarrgemeinde steuert 6000 Euro dazu, 4000 Euro liegen bereits an Spenden vor. Rund 8000 Euro müssen noch gesammelt werden, damit die Sanierung des Dachs gestartet werden kann. Die Freunde der Kapelle sind sicher, dass die noch fehlende Summe in diesem Sommer zusammengetragen wird.

Bürgerschaftliches Engagement markiert auch den Entstehungspunkt des Gotteshauses: In den 20er Jahren hat sich in Simonskall ein Kapellenbauverein gegründet. Für die wachsende Zahl der Touristen sollte es im Ort ein angemessenes Gotteshaus geben. Großer Förderer dieses Vereins war damals Carl Hamel, der Verleger der „Dürener Zeitung”. Von den Gesamtbaukosten in Höhe von 27.000 Reichsmark wurden damals 20.000 Mark gespendet.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die kriegsbeschädigte Kapelle wiederhergestellt, die Schäden an Dach und Turm beseitigt. Im vergangenen Jahr zeigte sich jedoch, dass das Kapellendach erneut vollständig ersetzt werden muss. Bei einer Bürgerversammlung hatten sich alle Simonskaller dafür ausgesprochen, dass die Kapelle erhalten bleiben soll.

Festgottesdienst mit Weihbischof Karl Reger am Samstag

Anlässlich des 75-jährigen Jubiläums der Altarkonsekration wird am Samstag, 19. Juni, um 17.30 Uhr auf dem Vorplatz der Kapelle St. Mariä Himmelfahrt ein Festgottesdienst mit dem Aachener Weihbischof Karl Reger gefeiert.

Ein Benefizkonzert des „Trios Cappuccino” findet am Sonntag, 4. Juli, um 17 Uhr in der Kapelle statt. Simone König (Flöte), Maria Schröder (Flöte, Blockflöte) und Gerd Hachmer (Fagott) spielen Werke unter anderem von Telemann, Bach und Bossa. Gast ist Pianistin Birgit Röseler. Es wird um eine Spende für den Erhalt der Kapelle gebeten.
Erscheinungsdatum

Mehr von Aachener Zeitung