Konzen: Mandolinenorchester verwöhnt mit feinen Klängen

Konzen: Mandolinenorchester verwöhnt mit feinen Klängen

Leise rieseln die ersten Schneeflocken vom Himmel und langsam verbreitet sich ein Hauch von Weihnachtsstimmung. Die ideale Zeit, um sich von den feinen und leisen Klängen der Mandolinen verwöhnen zu lassen. Der Eintritt für die beiden Konzerte ist frei; Spenden sind willkommen.

Die Pfarrkirche in Konzen bietet hierfür die ideale Akustik. Zusammen mit dem Chor Maranatha lädt das Mandolinenorchester Konzen e.V. für Sonntag, 27. November zum Adventskonzert ein.

Das Konzert beginnt um 15 Uhr. Den Besuchern wird ein vielfältiges Programm geboten: Neben traditionellen Weihnachtsvorträgen und klassischen Konzertstücken unter anderem von Mozart werden auch Musikstücke zeitgenössischer Komponisten gespielt, unter anderem „Palladio“ von Karl Jenkins, „Yume“ — ein japanischer Traum von Katsumi Nagaoka sowie Variationen aus „House Of The Rising sun“ von Peter Schindler.

Der Gastchor Maranatha wird den Besuchern ein schwungvolles und modernes Repertoire präsentieren. Auch gemeinsam werden Orchester und Chor musizieren — in dieser Zusammensetzung zum ersten Mal. Bereits am Samstag, 26. November, werden ab 16 Uhr in der evangelischen Stadtkirche in Monschau weihnachtliche Mandolinenklänge die Weihnachtsmarktbesucher

Mehr von Aachener Zeitung