1. Lokales
  2. Eifel

Nordeifel: Luchs vor Comeback in der Eifel

Nordeifel : Luchs vor Comeback in der Eifel

Der Luchs ist wieder da: Im Hohen Venn sind Luchse gesichtet worden. Das berichtet Präsident Roger Hermann in der jüngsten Veröffentlichung der belgischen „Vennfreunde”.

Hermann beruft sich auf übereinstimmende Aussagen eines Försters und von Jägern. Danach wurden ein Weibchen und zwei Junge in einer Talmulde südöstlich des Hohen Venns, unweit der deutsch-belgischen Grenze, beobachtet. Die Jägerschaft ist darüber informiert worden.

Kehrt der Luchs in die Eifel zurück? Dies hofft man auch beim Nationalpark-Forstamt in Gemünd. Schon vor Monaten äußerte Forstdirektor Gerhard Ahnert, beim Forstamt für das Wildmanagement zuständig, seinen Optimismus: Der Luchs werde in den nächsten zehn Jahren über den Hunsrück und die Ardennen wieder die Eifel erreichen. So hofft Ahnert, dass der Luchs auch in die Wälder des Nationalparks einwandern wird.

Seit 1750 ausgerottet

Luchse könnten helfen, so Gerhard Ahnert, den Wildbestand im Nationalpark zu regulieren. Seit gut 250 Jahren gilt der Luchs in Nordrhein-Westfalen als ausgerottet.