Einruhr: Löschgruppe Einruhr verhindert Ausbreitung eines Böschungsbrandes

Einruhr: Löschgruppe Einruhr verhindert Ausbreitung eines Böschungsbrandes

Die Löschgruppe Einruhr wurde am Mittwochabend um 21.17 Uhr zu einem Böschungsbrand an der Jägersweiler Straße zwischen Einruhr und Jägersweiler gerufen. Ein aus Richtung Kesternich nach Einruhr fahrendes Mitglied der Löschgruppe hatte die Rauchentwicklung bemerkt und seine Feuerwehrkameraden sowie die Leitstelle verständigt.

Die Löschgruppe Einruhr rückte mit elf Feuerwehrleuten aus.

Es brannten etwa 50 Quadratmeter Böschung in einem Steilhang zum Wald hin. Das Feuer konnte mit dem Tankinhalt des Löschfahrzeuges gelöscht werden. Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft konnte der Einsatz nach 45 Minuten beendet werden.

„Wäre das Feuer später entdeckt worden, hätte das böse Folgen haben können, da das Waldgebiet oberhalb der Jägersweiler Straße unzugänglich ist“, lobt die Feuerwehr die Wachsamkeit des Kameraden und vermutet: „Da es sich hier um den Hauptwanderweg von Einruhr zur Urfttalsperre handelt, könnte es sein, dass eine achtlos weggeworfene Zigarette den Brand ausgelöst hat.“

Mehr von Aachener Zeitung