Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Konzen bricht Einsatzrekord

Freiwillige Feuerwehr : Löschgruppe Konzen bricht Einsatzrekord

Im vergangenen Jahr rückte die Löschgruppe Konzen zu 69 Einsätzen aus. Aus der von Löschgruppenführer Patrick Call akribisch geführten Statistik ging hervor, dass im Vergleich zu 2017 19 Einsätze mehr gefahren werden mussten.

Im Übrigen wurde der Einsatzrekord aus dem Jahre 2011 mit 68 Einsätzen gebrochen.

Falk Claßen, Leiter der Monschauer Feuerwehr, dankte im Verlauf der Aktivenversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Konzen den Kameraden für ihren uneigennützigen Einsatz zum Wohle des Bürgers. „Ihr habt im vergangenen Jahr bewiesen, dass ihr euch als eine starke Truppe präsentiert habt. Der Ausbildungsstand in der Wehr ist sehr hoch angesiedelt. Aufgrund gesetzlicher Vorlagen sind wir auch weiterhin für das Abstreuen von Ölspuren verantwortlich. Vermehrte Verkehrsunfälle stellen uns auch weiterhin vor Herausforderungen“, betonte Claßen, der Beförderungen für Christoph Jung und Luca Sundermann zum Feuerwehrmann, Patrick Jung und Martin Steinröx zum Oberfeuerwehrmann sowie Mario Förster zum Brandoberinspektor aussprechen konnte.

69 Einsätze

Aus 18 Feuermeldungen, 42 technischen Hilfeleistungen, zwei ABC-Erkundungen und sieben Brandmeldeanlagen-Alarmen setzen sich die 69 Einsätze zusammen. Die Löschgruppe Konzen verfügt über 33 ausgebildete Atemschutzgeräteträger. Hiervon sind 22 einsetzbar und verfügen nach den gesetzlichen Erfordernissen über die entsprechenden Übungen und Leistungsnachweise. 2018 wurden 27 Übungen durchgeführt, zwölf wurden mit dem kompletten Löschzug absolviert. Durchschnittlich waren bei den Übungen 20 Aktive anwesend.

Ende 2018 gehörten dem Förderverein 293 Mitglieder (26 Ehrenmitglieder, 39 aktive Mitglieder, 18 Jugendfeuerwehrleute und 210 fördernde Mitglieder) an. Der Vorstand traf sich zu fünf Sitzungen. Zur Planung des gemeinsamen Familienabends mit dem Trommler- und Pfeiferkorps fanden zehn Treffen statt. Die Konzener Löschgruppe nahm anlässlich der Klassik-Festspiele auf der Monschauer Burg, des Weihnachtsmarktes und des Rock-Abends des TV Konzen an den Brandsicherheitswachen teil. Der Familienabend wurde gemeinsam mit dem Trommler- und Pfeiferkorps gestaltet. Die Wehr nahm am Leistungsnachweis der Feuerwehren der Städteregion Aachen in Baesweiler teil. Der dreitägige Aktivenausflug führte nach Münster. Pfarrer Friedrich Hack weihte das neue Löschfahrzeug, das in erster Linie die Einsätze des Brandschutzes abdeckt, am Feuerwehrgerätehaus ein. Bei mehreren dörflichen Veranstaltungen (Kirmes, Martinszug, Volkstrauertag, Schmücken des Weihnachtsbaumes) zeigte die Wehr ihre Präsenz.

18 in der Jugendfeuerwehr

Nach den Ausführungen des stellvertretenden Jugendwartes Marcel Braun gehören der Jugendfeuerwehr derzeit 18 Mitglieder im Alter von zehn bis 16 Jahren an. Im Laufe des Jahres schieden Lukas Schultz, Luca Sundermann und Christoph Jung aus der Jugendfeuerwehr aus und verstärken nunmehr die Aktiven-Feuerwehr. Mit David Dörr, Linus Kerkhoff, Noah Lennartz und Leo Leuther konnten vier neue Mitglieder für die Jugendfeuerwehr gewonnen werden. Die Jugendlichen absolvierten 22 Übungen. Weitere Veranstaltungen im gesellschaftlichen Bereich standen für die Jugendlichen auf dem Programm. Die Konzener Jugendfeuerwehr erweist sich als sehr leistungsstark. Folglich werden laut eigener Aussage in den nächsten Jahren keine Nachwuchsprobleme auftreten.

Eine Reihe von Aktiven der Konzener Wehr nahmen an Lehrgängen auf Stadt-, städteregionaler und Landesebene teil. Die Zeugnisse wurden im Rahmen der Aktivenversammlung durch den Löschgruppenführer Patrick Call ausgehändigt. Nach einer etwas veränderten Löschgruppenführung übernehmen nunmehr Guido Schmitz (Löschzugführer), Mario Förster (Stellvertreter), Patrick Call (Löschgruppenführer) und Alexander Hoff (Stellvertreter) Verantwortung für die Wehr. Leon Reinke wurde als neuer 2. Vorsitzender von der Versammlung einstimmig gewählt.

Er löst Helmut Schreiber ab, der seit 1986 als Beisitzer und 2. Vorsitzender dem Vorstand der Löschgruppe angehörte und von Patrick Call und Daniel Offermann mit einem Präsent gebührend verabschiedet wurde. Wiedergewählt wurden Stefan Frings (2. Kassierer) und Lucas Hoff (Gerätewart).

In Vertretung für Thomas Palm informierte Stefan Frings die Versammlung über die Finanzen der Wehr. Die Kassenprüfer Alexander Austen und Micha Kreitz bescheinigten dem Kassierer eine einwandfreie Kassenführung ohne Beanstandungen.

(ame)