Steckenborn/Woffelsbach: Lkw-Fahrer wird bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Steckenborn/Woffelsbach: Lkw-Fahrer wird bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 128 zwischen Steckenborn und Woffelsbach sind am Mittwoch gegen 11.30 Uhr zwei Personen schwer verletzt worden, eine davon lebensgefährlich.

Sie waren mit einem kleineren Lkw in Richtung Woffelsbach unterwegs. Laut Zeugenaussagen geriet das Fahrzeug wenige hundert Meter hinter dem Ortsausgang Steckenborn in einer langgezogenen Linkskurve plötzlich auf die Gegenfahrbahn, touchierte dann einen Baum, wobei die Außenwand des Laderaumes abgerissen wurde, und prallte frontal gegen den nächsten Baum. Die Zeugen, die aus Richtung Woffelsbach kamen, konnten ihr Auto noch rechtzeitig stoppen.

Der Beifahrer konnte den verunglückten Lkw gleich verlassen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Rettungskräften befreit werden. Er wurde lebensgefährlich verletzt und nach der ersten medizinischen Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr und das THW waren mit einem großen Aufgebot zur Unfallstelle gekommen. Im Einsatz waren die Löschgruppen Steckenborn, Strauch, Woffelsbach, Rurberg und Kesternich sowie die Führungsgruppe der Feuerwehr.

Die Ursache für den Unfall ist bislang unklar. Zum Unfallzeitpunkt herrschte in diesem Bereich aber ein böiger Wind, der nach ersten Einschätzungen der Polizei und der Rettungskräfte ausschlaggebend gewesen sein könnte.

Die L 128 wurde für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten vollständig gesperrt.

(ag)
Mehr von Aachener Zeitung