Roetgen: Lkw auf B258 umgestürzt: „Himmelsleiter“ lange gesperrt

Roetgen: Lkw auf B258 umgestürzt: „Himmelsleiter“ lange gesperrt

Nach einem Lkw-Unfall ist die Bundesstraße 258 zwischen Aachen und Roetgen - die sogenannte „Himmelsleiter“ - am Mittwochnachmittag für mehrere Stunden gesperrt worden. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Gegen 15.10 Uhr war das Unfallfahrzeug abtransportiert, die Straße wurde wieder freigegeben.

Gegen 11.50 Uhr war das von Roetgen in Richtung Walheim fahrende Lastwagengespann zwischen Vennbahnweg und Relais Königsberg außer Kontrolle geraten. Es handelte sich um einen Kleinlaster der RWTH Aachen; auf dem Hänger war ein kleines Mähfahrzeug geladen, ein sogenannter Spindelmäher.

Nach Angaben einer Autofahrerin, die hinter dem Gespann gefahren war, geriet zunächst der Anhänger ins Schlingern. Das Gespann kam nach rechts von der Fahrbahn ab, rammte die Leitplanke, schleuderte über die Fahrbahn und stürzte komplett um. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Aus den umgestürzten Fahrzeugen liefen Flüssigkeiten auf die Straße. Polizei und Feuerwehr begannen mit den aufwendigen Bergungsarbeiten. Zunächst wurde die Bundesstraße nur in Richtung Aachen gesperrt und der Verkehr nach Roetgen zeitweise vorbeigelassen. Schließlich musste die Straße jedoch voll gesperrt werden.

Es kam zu entsprechenden Staus auf der bedeutendsten Verbindung von Aachen in die Nordeifel. „Der Verkehr wird vor Ort umgeleitet“, gab die Polizei gegen 14.30 Uhr bekannt. „Der Verkehr aus Richtung Roetgen wird über Petergensfeld, der aus Richtung Aachen wird über Rott umgeleitet.“

(heck/pol)
Mehr von Aachener Zeitung