Nordeifel: Lit.Eifel: Das Motto lautet „Qualität statt Quote“

Nordeifel: Lit.Eifel: Das Motto lautet „Qualität statt Quote“

Mit dem Bestsellerautor und Vatikankorrespondenten Andreas Englisch hatte die Lit.Eifel in Vossenack einen fulminanten Auftakt vor ausverkaufter Franziskaneraula mit 350 Gästen. Jetzt legt der Programmbeirat das vorläufige Programm für 2017 vor.

Zu dessen Höhepunkten gehören sicherlich der Auftritt der Bestsellerautorin Kerstin Gier, des mehrfach ausgezeichneten Autors Norbert Scheuer oder des bekannten deutschen Liedermachers und Lyrikers Wolf Biermann. Im fünften Jahr des Literaturfestivals in der Nordeifel warten in den kommenden Wochen und Monaten mehr als 20 Lesungen, Workshops und Multimediashows auf die geschätzten Besucher. Dabei bleibt die Lit.Eifel ihrem Konzept treu: Unter dem Motto „Qualität statt Quote“ werden ambitionierte Nachwuchsautoren und erfahrene Literaten an außergewöhnlichen Eifelorten präsentiert.

Der deutsche Liedermacher und LyrikerWolf Biermann kommt mit seinem Roman „Wart nicht auf bessere Zeiten“ am Mittwoch, 14. Juni, in den Zinkhütter Hof in Stolberg. Foto: Hans Scherhaufer

„Nach unserer Veranstaltung mit Andreas Englisch, die schon ein Glanzpunkt zum Start der Lit.Eifel war, freuen wir uns auf ein literarisch buntes und lebendiges Programm 2017“, konstatiert Margareta Ritter, Monschauer Bürgermeisterin und Vorsitzende der Lit.Eifel.

Dazu gehören regionale Autoren ebenso wie junge Nachwuchsschriftsteller und die Größen der Literaturszene, die die Lit.Eifel-Veranstaltungen in den Kreisen Euskirchen und Düren, der Städteregion Aachen und der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens bestreiten.

„Mein Dank gilt allen Mitstreitern im Programmbeirat für die kreative Unterstützung bei der Programmauswahl, mit der wir wieder eine gelungene Mischung interessanter Akteure für die Lit.Eifel gewinnen konnten“, betont Helmut Lanio, Vorsitzender des Lit.Eifel-Programmbeirates. „Im Fokus stehen auch aktuelle Themen des Jahres 2017“, fügt Margareta Ritter hinzu.

So kommt etwa Eugen Drewermann im Lutherjahr zu Besuch ins Mechernicher Gymnasium Am Turmhof — mit seinem Buch „Luther wollte mehr“.

Weitere Autoren in diesem Jahr sind zum Beispiel Ulrike Schwieren-Höger (Roetgen), Christian Maintz (Mechernich), Sven Nieder und Katia Franke (Kuchenheim), Sylvie Schenk (Monschau), Ralf Kramp mit dem Ensemble der Eifelphilharmonie (Gemünd), Arnold Stadler (Heimbach), Rolf Minderjahn (Euskirchen), Thommie Bayer (Mechernich), Susann Pásztor (Nideggen), Manni Lang, Ralf Kramp und Katia Franke (Mutscheid), Jürgen Wiebicke (Einruhr), Lucas Vogelsang (Hellenthal), Andreas C. Knigge (Heimbach), Eugen Drewermann (Mechernich), Barbara Schaefer (Imgenbroich), Freddy Derwahl (Weilerswist), Bachtyar Ali (Nettersheim) und Frank Steffan (Marmagen).

So besticht die Lit.Eifel wieder mit einem abwechslungsreichen Programm aus Lesungen, Schüler-Workshops und multimedialen Veranstaltungen. Beispielsweise stellt der Fotograf und Filmemacher Sven Nieder zusammen mit der Hörfunkmoderatorin Katia Franke sein außergewöhnliches Fotokunst- und Filmprojekt „Stella Polaris Ulloriarsuaq — Das leuchtende Gedächtnis der Erde“ vor. Die Multimediashow über das verschwindende Eis Grönlands präsentieren die beiden mit Moderator Manfred Lang in Kooperation mit der hauseigenen Literaturreihe „Literatur im Museum — Gespräch und Rezitation“ am Donnerstag, 11. Mai, in der Shedhalle der Tuchfabrik Müller in Euskirchen-Kuchenheim.

Eintauchen in ein ganz besonderes Abenteuer können die Lit.Eifel-Besucher am Sonntag, 28. Mai, im Gemünder Kursaal. Dort erschaffen der Eifeler Autor Ralf Kramp und das Ensemble der Eifelphilharmonie mit spannenden Geschichten und berühmten Filmmusiken eine eigene Welt in „Madame Odeons wundersamem Kinopalast“.pp