Steckenborn: Lichterlauf begeistert Läufer und Gäste

Steckenborn: Lichterlauf begeistert Läufer und Gäste

Einen neuen Rekord gab es beim Lichterlauf des SC Komet Steckenborn: 38 Staffeln und darüber hinaus 304 Finisher wurden gezählt. Die Organisatoren des beliebten Laufes ernteten am Samstagabend Lob von allen Seiten; auch das Wetter kam den Sportlern einigermaßen freundlich entgegen.

Aus dem Aachener Raum, aus Düren und Umgebung und aus der gesamten Eifel hatten sich die Läuferinnen und Läufer auf den Weg gemacht; den Lichterlauf mit seiner einzigartigen Atmosphäre wollten sie sich nicht entgehen lassen. Seit der Lauf zum Rureifel-Cup zählt, drängen sich hier noch mehr Athleten beim Start. Auch das Angebot der Staffel für Jugendliche, die sich zu zweit die Laufstrecke teilen, wird begeistert angenommen, nicht selten sieht man ganze Familien, die beim Lichterlauf mitmachen.

Die Stimme von Moderator Vinzenz Tüpper hallte über das Sportplatzgelände, als sich die Läufer warmmachten. Er erinnerte sie daran, dass im letzten Jahr ein neuer Streckenrekord aufgestellt worden sei: Christian Nießen legte die Latte hoch mit 33,21 Minuten auf der 10-km-Strecke. Diesmal sah man ihn übrigens als Helfer, denn er musste noch ein wenig regenerieren von seinem sensationellen Essen-Marathon: Am 11. Oktober erreichte er die unglaubliche Zeit von 2:33:42 und siegte in der Alterklasse M30, im Gesamtklassement wurde er Sechster. Seine Läuferkameraden gratulierten ihm herzlich.

Bei einbrechender Dunkelheit rannten die Sportler los. Wieder einmal hatten viele Helfer die Strecke beleuchtet, und an den Häusern glitzerten Lichterketten, am Wegesrand standen ungezählte Kerzengläser. Bei jeder der fünf Runden bekamen die Teilnehmer einen Motivationsschub, wenn sie die Straße „Auf der Höhe“ erreichten, wo viele Fans applaudierten. Dazu ertönten Kuhglocken; der Reit- und Fahrverein Steckenborn ließ es sich nicht nehmen, die Sportler lautstark anzufeuern. Die Kinder und Jugendlichen, die hier den Staffelstab übergaben, wurden ebenfalls lautstark gefeiert.

Als Erster des 10-Kilometer-Laufs kam Thomas Comminady von der Aachener TG ins Ziel, seine Zeit: 34:50; ihm folgte Christoph Bonnie, DJK Elmar Kohlscheid, in 35:46. Markus Breuer vom SV Germania Dürwiß wurde Dritter in 36:09.

Die erste Frau im Ziel war Eva Offermann. Man konnte es kaum glauben, dass sie ihre im vorigen Jahr gesetzte Bestmarke (40:32) derart deutlich übertreffen würde: Diesmal kam die für DJK Herzogenrath startende Sportlerin nach 37:49 Minuten ins Ziel. Zweite wurde Martina Görlich, Skikeller Kaulard & Schroiff, in 41:07, und als dritte Frau platzierte sich Sonja Vernikov in 42:24.

Große Freude herrschte über das tolle Abschneiden der Staffeln; zunächst einmal erhielten alle Teilnehmer im Ziel einen großen Weckmann. Bei der Siegerehrung erklärte Dirk Löhr, der Vorsitzende des SC Komet, die Staffel sei nach der „age-graded Tabelle“ gewertet worden, wodurch die Jüngsten einen Bonus bekämen. So erreichten die schnellsten Läufer, Max Richter und Patrick Jakobs vom TV Konzen die Strecke in grandiosen 36:07. Platz 2. Sieger wurden Jonas Patri und Philipp Wahlen von der Aachener TG (41:27), denn sie sind Jahrgang 2005. Auf dem dritten Platz landeten Michelle Jansen und Jonas Schrouff von der LG Mützenich in 39:02. Einen Sonderpokal erhielten die Konzener, denn der TV Konzen war mit der stärksten Truppe angereist.

Im Zelt ließ es sich aushalten, die Plätze in der Nähe der Wärmestrahler waren am beliebtesten, und die Verpflegung war wie immer top. Dirk Löhr dankte mit herzlichen Worten allen Helfern. „Unser Vorstand und alle Abteilungen ziehen mit, viele Steckenborner sind motiviert, unsere Veranstaltung zu unterstützen“, sagte der zufriedene Abteilungsleiter. „Es war wieder schön bei euch“, riefen viele Läuferinnen und Läufer zum Abschied.

Im nächsten Jahr wird der zehnte Lichterlauf veranstaltet. Auf die Frage, ob es dann Überraschungen geben wird, meinte Dirk Löhrer: „Da gucken wir mal.“

(ale)