Lesung in Gemünd: Die Kunstszene als Narrenhaus

Matinee im Kunst-Forum Eifel : Die Kunstszene als Narrenhaus

Am Sonntag, 13. Januar, ab 11 Uhr, liest Helmut Kesberg Ausschnitte aus seinem Comic „Im Dschungel der Kunstwelt“, eine groteske Satire über Kunst, Künstler, Galeristen und Sammler.

Die Matineereihe 2019 im Kunst-Forum Eifel, Dreiborner Straße 22 in Gemünd, beginnt mit einer Lesung von Helmut Kesberg: „Im Dschungel der Kunstwelt“, eine „Graphic Novel“.

Dazu zeigt er Bildfolgen und Originalzeichnungen mit einem Projektor. Den Besucher erwartet eine amüsante „Tour de Force“ durch die Kunstwelt. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. Dauer ca 60 Minuten.

In einem umfassenden, grotesken Bilderbogen wird vom Leben und Leiden des Künstlers Georg K. erzählt. Die Kunstszene zeigt sich als großes Narrenhaus – eine amüsante, hintersinnige, boshafte Satire über die Kunst und die Kunstwelt. Künstler, Galeristen und Kunstliebhaber sind bis zur Kenntlichkeit verfremdet, autobiographische Anklänge eingeschlossen. Helmut Kesberg liest Ausschnitte aus seinem Comic und zeigt Projektionen der Bilder und Originalzeichnungen.

Mehr von Aachener Zeitung