Lesung in der Galerie Eifel-Kunst

Roman „Margarethes Wolken“ : Maria Josefa Martínez liest in der Galerie Eifel-Kunst

Nicht zufällig hat die Schleidener Galerie Eifel-Kunst ihre nächste Lesung auf den 1. September gelegt. Vor 80 Jahren am 1. September 1939 begann der Zweite Weltkrieg. Er dauerte sechs Jahre und kostete knapp 60 Millionen Menschen das Leben.

Für etwa 25 bis 30 Millionen Menschen bedeutete dieser Krieg auch Flucht und Vertreibung, wie auch für die Protagonistin in „Margarethes Wolken“.

Die Autorin Maria Josefa Martínez schreibt in ihrem Roman über das Leben der heute 90-jährigen, in der Eifel lebenden Margarethe, die sich als Zeitzeugin an ihre Geschichte erinnert – von der Kindheit in Ostpreußen, über Krieg, Vertreibung und tiefstes Grauen, bis hin zum sibirischen Arbeitslager und die späte Rückkehr, auch mit Trauer, nach Deutschland in die Nordeifel. Diese Geschichte erzählt nicht nur von Krieg und Vertreibung, sondern auch von einem Leben voller zärtlicher Familienliebe, tiefem Glück, tiefstes Vertrauen, Hoffnung, Freude am Leben und vor allem Humanität.

Margarethe ist eine Zeitzeugin von der sich die Autorin Martínez fesseln ließ. Deren Geschichte sie es wert fand, für die Nachwelt als Erinnerung und Warnung festgehalten zu werden. Das macht sie in ihrem Debütroman „Margarethes Wolken" (Treibgut Verlag, ISBN 9783941175-87-7) deutlich. Die Jazzpianistin Petra Effern und die Autorin Maria Josefa Martínez bilden nicht nur als Kolleginnen, sondern auch als Freundinnen ein Team.

Kein Wunder, dass sie sich zusammen getan haben, um die Lesung mit musikalischer Begleitung zu präsentieren. Die Lesung ist ein Miteinander von Literatur und besonderer Musikauswahl, denn das Team hat sich für die musikalische Begleitung ganz bewusst für die Sprache des Jazz entschieden.

Die Lesung, die etwa 60 Minuten dauert, findet am Sonntag, 1. September, in der Galerie Eifel-Kunst, Am Markt 32, 53937 Schleiden, ab 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

www.eifel-kunst.de

Mehr von Aachener Zeitung