Simmerath: Leser fragen die Simmerather Bürgermeisterkandidaten

Simmerath: Leser fragen die Simmerather Bürgermeisterkandidaten

Noch gut drei Wochen sind es bis zu den Kommunalwahlen in NRW. Mit Spannung wird auch in der Nordeifel am 25. Mai die Neuwahl der Kommunalparlamente erwartet. Doch nicht nur für die Kommunalpolitiker ist der 25. Mai ein wichtiger Termin, auch die Bürger wollen wissen, was sie über die Hauswurfsendungen und Plakataussagen hinaus von den politischen Entscheidungsträgern vor Ort erwarten dürfen.

Die Lokalredaktion Nordeifel will es genau wissen und hat die Bürgermeister-Kandidaten in der Gemeinde Simmerath gebeten, sich den Fragen unserer Leser zu stellen. Die Veranstaltung „Kandidaten-Duell“ findet am Freitag, 9. Mai, um 19 Uhr im Sitzungssaal des Simmerather Rathauses statt. Die Moderation übernimmt Redaktionsleiter Peter Stollenwerk. Trotz fünf im Gemeinderat vertretener Parteien bewerben sich lediglich zwei Kandidaten um das Bürgermeisteramt für die Wahlperiode 2014 bis 2020. Amtsinhaber Karl-Heinz Hermanns, seit 2009 Bürgermeister der Gemeinde Simmerath, trifft auf seinen Herausforderer Stephan Kaever (SPD).

Beide Kandidaten haben bei öffentlichen Auftritten bereits wesentliche Punkte ihres Wahlprogramms verlauten lassen. Karl-Heinz Hermanns setzt unter anderem auf die Stärkung der Wirtschaftskraft der Gemeinde und die Verbesserung der Infrastruktur, während Stephan Kaever die Themen Inklusion und eine Haushaltspolitik abseits von Fördertöpfen als Schwerpunkte nennt.

Aber es gibt mit Sicherheit noch viele andere Themen, die wichtig sind in der Gemeinde Simmerath und den Bürger auf den Nägeln brennen. Hier noch einige Beispiele: Wie steht es um die Zukunft der Windkraftnutzung in der Gemeinde Simmerath? Was bringt die demografische Entwicklung in den Dörfern? Soll Simmerath eine Kleinstadt werden? Sind lautstarke Motorräder am Rursee der Preis für eine attraktive Tourismus-Region? Wie gut sind die Verkehrsverbindungen nach Aachen? Auch Fragen zu allen anderen Themen, die Simmerath betreffen, sind erwünscht. Deshalb, liebe Leser: Kommen Sie und fragen Sie am 9. Mai Ihre Kandidaten aus!

Mehr von Aachener Zeitung