SV Rott auf Siegerkurs: Landesligist gewinnt auch das fünfte Spiel in Folge

SV Rott auf Siegerkurs : Landesligist gewinnt auch das fünfte Spiel in Folge

Nach dem Treffer von Belmin Sikira und dem Doppelpack von Avdo Iljazovic besiegte der SV Rott auf heimischem Gelände den SV Grün-Weiß Brauweiler mit 3:2 und verteidigte damit die Tabellenführung in der Landesliga.

„Ich habe vor dem Gegner gewarnt. Die Mannschaft hat hier in Rott eine sehr gute Visitenkarte abgegeben, und wir hatten alle Hände voll zu tun, um den Erfolg unter Dach und Fach bringen zu können. Wir haben es versäumt, weitere Treffer nachzulegen, und so kam Brauweiler durch Samer Ali und Lukas Kremer jeweils zu Anschlusstreffern“, war Rotts Trainer Jürgen Lipka heilfroh, dass seine Mannschaft in der Meisterschaft auch das fünfte Spiel in Folge schadlos überstanden hatte.

Am Sonntag steht nun die Konstellation Tabellenletzter gegen Tabellenführer auf dem Programm, wenn am nächsten Landesliga-Spieltag Hilal-Maroc Bergheim den SV Rott empfängt. Die Bergheimer Mannschaft, in deren Reihen nach Aussage von Lipka eine Vielzahl von Akteuren aus Japan steht, stieg in der zurückliegenden Spielzeit aus der Mittelrheinliga ab und ziert nun mit nur einem errungenen Punkt (das Heimspiel gegen den FC Union Schafhausen endete 2:2-Unentschieden) das Tabellenende.

Teils deftige Niederlagen kassierte die Mannschaft, die schon 21 Gegentreffer einstecken musste. Am vergangenen Wochenende musste das Team eine 1:6-Schlappe bei Arminia Eilendorf hinnehmen.

„Die Mannschaft wurde mit einer hohen Fluktuation konfrontiert. In der technisch versierten Mannschaft befinden sich einige gute Einzelspieler. Trotz der Tabellenkonstellation dürfen wir den Gegner nicht unterschätzen. Unser Anspruch sollte es dennoch sein, aus Bergheim drei Punkte mit auf die Heimreise zu nehmen. Ohne überheblich zu wirken, kann ich mit Bestimmtheit sagen, dass wir eine sehr gute Qualität im Offensivbereich besitzen. Diese Tatsache macht es für jeden Gegner schwer, entsprechende Mittel zu finden, um unsere Angreifer in den Griff zu bekommen“, betonte der Coach.