Rott: Landesliga-Derby: Rott will punkten

Rott: Landesliga-Derby: Rott will punkten

Das Ziel gegen Inde Hahn ist die Revanche für Niederlage im Hinspiel. Nach der Winterpause ist der SV Rott glänzend aus den Startlöchern gekommen. In der Meisterschaftsrunde feierten die Rotter drei Siege und verbesserten sich in der Tabelle der Landesliga auf Platz fünf.

Im Viertelfinale der FVM-Pokalrunde leisteten die Rot-Weißen allergrößten Widerstand bei der 1:2-Niederlage gegen den Regionalligisten Alemannia Aachen.

Vor dem Spiel am vergangenen Sonntag gegen Germania Teveren schien die Mannschaft durch die Wochentagsspiele und einigen Verletzungen am Limit angekommen, wehrte sich aber dennoch nach besten Kräften und landete einen 3:1-Erfolg. „In dem Spiel ist die Mannschaft weit über ihre Schmerzgrenze gegangen“, war Trainer Mirko Braun von dem bedingungslosen Kampfgeist und dem unbändigen Siegeswillen seines Teams begeistert.

Banasiak im Tor

Leider traf das Verletzungspech die Rot-Weißen erneut. Torwart Patrick Diehl, der eine überragende Saison spielt, zog sich bei einem Zusammenprall mit Abwehrspieler Kadir Dogan, eine Kieferverletzung zu, die zwar schmerzlich genug war, aber nicht so schlimm wie zuerst befürchtet. Nach der Behandlung im Krankenhaus wird der Keeper zwei, drei Wochen ausfallen. Wenn es heute Abend zur Nachholpartie bei Inde Hahn geht, (Anstoß 20 Uhr) bekommt Ersatztorwart David Banasiak, der gegen Teveren nach einer halben Stunde eingewechselt wurde, seine nächste Bewährungschance. Mirko Braun hofft, dass die angeschlagenen Akteure, Klaas Kurzke und Avdo Iljazovic, wieder hergestellt sind und Lukas Breuer, der am vergangenen Spieltag grippekrank ausfiel, wieder genesen ist.

Der Derbygegner fand nach der Winterpause nicht so gut in die Saison. Gegen Schafhausen mussten die Hahner sich mit einem torlosen Remis begnügen. Nicht unerwartet kassierten sie am vergangenen Spieltag eine 1:2-Niederlage beim Tabellenzweiten GFC Düren 99. Mirko Braun weiß, dass der aktuelle Gegner starke Einzelspieler in seinen Reihen hat und mit denen ein gut funktionierendes Umschaltspiel aufzieht. „Es wird nicht einfach, aber ich bin guter Dinge, dass meine Mannschaft sich in Hahn gut präsentieren wird und wir da etwas holen können“, möchte der Rotter Coach sich für die 1:2-Niederlage im Hinspiel revanchieren.