Steckenborn: „Land und Lecker“: Steckenborner Bio-Bauernhof bald im TV

Steckenborn: „Land und Lecker“: Steckenborner Bio-Bauernhof bald im TV

Vor wenigen Monaten war er in der Nordeifel zu Gast: der für die WDR-Sendung „Land und Lecker“ fahrende Neoplan-Oldtimer-Bus. Er machte Station in Steckenborn, da Frank und Tanja Wirtz, die dort einen Bio-Hofladen betreiben, zu den Gastgebern in der neuen Staffel der Sendung gehören.

Die erste Folge der neuen Staffel wurde am 4. September ausgestrahlt, in der nächsten Woche, am 11. September um 20.15 Uhr, ist dann bereits der Bio-Hof aus Steckenborn als einer von sechs beteiligten Höfen an der Reihe. „Sie haben beispielsweise gefilmt, als wir unsere Schafe geschoren oder die Kälber auf unsere Sommerwiese in Dedenborn gebracht haben“, erinnert sich Tanja Wirtz. Angereist waren die fünf Landfrauen von fünf verschieden Höfen aus ganz Nordrhein-Westfalen und haben neben dem Hoftag auch eine Schiffstour auf dem Rursee gemacht und in der Nordeifel übernachtet.

Hoher Aufwand

Das Fernsehteam mit seinen beiden Kamerateams war an vier kompletten Drehtagen auf dem Hof zu Gast. Nun wurde das gesamte Material zusammengeschnitten und in eine 45-minütige Folge verpackt. Angefangen hatte der Tag mit einer Planwagen-Fahrt durch Steckenborn, bis hin zum Hechelscheider Hövel. Einige heimische Spezialitäten aus dem Schnapsregal durften dabei nicht fehlen.

Zurück auf dem Hof präsentierte Frank Wirtz während einer Führung dann die ganze Palette, die der Hof zu bieten hat. Hühner, Rinder, verschiedene Schweinearten und sieben jungen Welpen werden im TV zu sehen zu sein. Auf dem Steckenborner Biohof wird auf das Konzept der freien Tierhaltung Wert gelegt, wie in der Sendung auch deutlich werden wird.

Das Konzept der Sendung sieht es so vor, dass der Mann des jeweiligen Hofes die Hofführung übernimmt, während die Frau zeitgleich auf Hochtouren das Essen vorbereitet. Mit dem gemeinsamen Dinner stand also ein weiteres Highlight auf dem Programm des Drehtags.

Am 11. September kann sich nun jeder per Bildschirm einen Eindruck vom Hof in Steckenborn machen und darf gespannt sein, welches Festmahl Tanja Wirtz für ihre fünf Gäste vorbereitet hat. Wie die Gäste den Tag auf dem Steckenborner Bio-Hof erlebt haben, wird in der Sendung zu sehen sein. Jede der Damen wird eine Einschätzung dazu abgeben, was ihr besonders gut gefallen hat und was man vielleicht hätte besser machen können.

In den nächsten Wochen wird Tanja Wirtz dann auch in den weiteren Folgen im WDR zu sehen sein, denn nach dem Besuch auf ihrem Hof folgten im Rahmen der neuen Staffel noch vier weitere Besuche auf den anderen, vollkommen unterschiedlichen Höfen.

Mehr von Aachener Zeitung