Lammersdorf: Lammersdorfer Ortsgruppe: Rückblick auf erfolgreiches Wanderjahr

Lammersdorf: Lammersdorfer Ortsgruppe: Rückblick auf erfolgreiches Wanderjahr

Auch wenn Mitgliederversammlungen nicht den Erholungswert wie Wanderungen in der freien Natur haben, wie Elmar Babst süffisant feststellte, war erstere des Lammersdorfer Eifelvereins mehr als gut besucht. Im Lammersdorfer Hof konnte Vorsitzender Babst über 30 Mitglieder der Ortsgruppe begrüßen, die an diesem Abend im Übrigen den langjährigen Kulturwart Dr. Bernd Läufer mit viel Beifall nach 18-jähriger Tätigkeit verabschiedeten.

Mit Diana Hofmann wurde, laut Elmar Babst, eine kompetente Nachfolgerin gefunden. Dass Wandern im Trend liegt und sich gerade die Ortsgruppe des Eifelvereins mit 157 Mitgliedern attraktiv im zeitgemäßen und modernen Look darstellt, zeigt sich auch am flott aufgemachten Internetauftritt (www.eifelverein-lammersdorf.de). Babst dazu: „Für unsere neue Homepage haben wir viel Anerkennung bekommen.“

Dieter Witthaus wird zum neuen Wanderjahr den Bereich der Wander- und Radwanderstatistik von Bianca Babst übernehmen.

Im letzten Jahr legte die Ortsgruppe über 11 000 Kilometer zu Fuß und über 7000 Kilometer mit dem Fahrrad zurück. 53 Wanderungen hatte man im Angebot, wobei man auch im Münstertal im Elsass und im Limburger Becken unterwegs war. Mit der Bahn ging es nach Belgien (Gent).

Ein Erfolg sind nach wie vor die Winterwandertage, wozu Elmar Babst festhielt: „Da hatten wir so viele Teilnehmer wie lange nicht mehr. 167 Wanderer aus nah und fern begleiteten uns bei den sechs Touren. Dank hierzu auch an Elisabeth Läufer für die ausgewählten Wanderstrecken.“

Ein Dank ging auf der Versammlung auch an Wegewart Michael Trapp. Zwei Ortswanderwege mit einer Gesamtlänge von 17 Kilometern sowie Hauptwanderwege von 14 Kilometern liegen in der Obhut des Lammersdorfer Eifelvereins. Viel Arbeit steckt der Verein auch in seinen schicken Grillplatz, für den es von Hans-Dieter Koll eine großzügige Spende gab. Flagge zeigt der Eifelverein zwischenzeitlich auch auf dem Otto-Junker-Platz, wo auf Initiative von Michael Trapp ein Info-Kasten aufgestellt wurde. „Damit weisen wir auch im Ortskern auf unsere Aktivitäten hin“, so Babst, der sich auch über die Ehrungen von 26 Mitgliedern durch den Deutschen Wanderverband freute.

Regen Anklang fand erneut das Hüttenfest auf dem Grillplatz, die gemeinsame Wanderung mit dem Eupener Eifelverein rund um Lammersdorf und der von Hildegard Felser organisierte Wandertag mit der Ortsgruppe Simmerath. Die Radfahrer hatten zudem eine Tour von Trier über Luxemburg zur Saarschleife im Angebot, was das vielfältige Spektrum der Ortsgruppe verdeutlicht.

Laut Babst sei rückblickend festzustellen „Es war ein erfolgreiches Wanderjahr“, wozu auch der Bericht von Kassenwart Robert Johnen passte, der „beruhigende Zahlen“ melden konnte.

Ehrungen wurden auf der Versammlung gleichfalls vorgenommen, wobei Brigitte und Hans Hendelkens vom Niederrhein die weiteste Anreise hatten. Sie halten der Ortsgruppe seit 40 Jahren ebenso die Treue wie Christel und Hartmut Kreutz, Emma Niehsen, Mechthild Rohr und Jürgen Kreitz. Helmut Wilden gehört der Ortsgruppe seit 50 Jahren an.

(ho)