1. Lokales
  2. Eifel

Stadtradeln in der Städteregion: „Laimisch Riders“ sind einsame Spitze

Stadtradeln in der Städteregion : „Laimisch Riders“ sind einsame Spitze

In der Städteregion Aachen haben über 2400 Radfahrerinnen und Radfahrer im Rahmen der Aktion Stadtradeln rund 524.000 Kilometer zurückgelegt.

Bei der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ trifft sportlicher Ehrgeiz auf aktiven Klimaschutz. Gezählt wurden vom 1. bis zum 21. Juni in der gesamten Städteregion Aachen Touren am Wochenende ebenso wie Wege zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkaufen. Hätten alle die Strecken mit dem Auto zurückgelegt, wären 81 Tonnen CO2 mehr in die Atmosphäre gelangt.

255 Teams und Einzelkämpfer aus Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg und Würselen waren mit dabei. Gefahren wurde unter Namen wie „Bergfloh und Freunde“, „3R (Rastlose Rursee-Radler)“ oder „Wasserratten“. Zu Teams hatten sich zum Beispiel Vereine, Kitas, Schulen, Unternehmen, Krankenhäuser oder einzelne Ortsteile zusammengetan.

Bis Ende Juni hatten die Teilnehmenden noch Zeit, alle geradelten Kilometer einzutragen. Dann kürt die Städteregion Aachen die fahrradaktivsten Teams aus den Kategorien „Schule“, „Unternehmen“ und „Verwaltung“. Die Siegerehrung wird im August beim Sommerfest der Städteregion Aachen stattfinden.

Jetzt aber schon ist klar: Uneinholbar an der Spitze steht das Team „Laimisch Riders“ aus Lammersdorf mit 48.200 zurückgelegten Kilometern. 137 Radelnde traten im Schnitt über 350 km in die Pedale. „Beim Stadtradeln waren wir jetzt das vierte Mal dabei und haben nach 2019 in diesem Jahr das zweite Mal den ersten Platz in der Städteregion gewonnen!“, sagte ein stolzer Vorsitzender des TuS Lammersdorf, Axel Tings, über die tolle Leistung der Radsportabteilung.

Platz zwei belegt das Team „Mission Herzrasen“ aus Eschweiler mit über 37.000 Kilometern, und auf Platz drei steht die Verwaltung der Städteregion Aachen mit über 27.000 geradelten Kilometern.

Unter den Top 20 landeten drei weitere starke Teams aus der Nordeifel: Einen tollen elften Rang belegte das Monschauer St.-Michael-Gymnasium mit 11.544 Kilometern und 148 Sportlerinnen und Sportlern, auf Rang 17 kam „Schweißperle Kesternich“ (6746/154) und stolze 5655 Kilometer „erradelten“ die nur 13 Fahrerinnen und Fahrer (435 km pro Kopf!) des Teams „Platte Reifen Steckenborn“ auf Rang 20.

Wirft man einen Blick auf die teilnehmenden Kommunen, liegen – logisch – die einwohnerstärksten Städte Stolberg (über 101.000 Kilometer) und Eschweiler (über 94.000 Kilometer) bei den Gesamtkilometern vorne. Auf dem dritten Platz folgt Simmerath mit fast 83.000 Kilometern. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl sind das 5,4 Kilometer pro Kopf – und damit der Spitzenwert unter allen Kommunen.

Die bislang vorliegenden Ergebnisse sind unter www.stadtradeln.de/staedteregion-aachen veröffentlicht. Wer Fragen hat, kann sich bei der Städteregion Aachen an die Koordinatorinnen Jule Rongen (0241/5198-6406, Jule.Rongen@staedteregion-aachen.de) und Friederike von Spankeren wenden (0241/5198-6800, Friederike.von-Spankeren@staedteregion-aachen.de).