Roetgen: Lärmschutz am Netto: Anlieferung erfolgt leise, aber nicht lautlos

Roetgen: Lärmschutz am Netto: Anlieferung erfolgt leise, aber nicht lautlos

Wenn der Netto-Markt in Roetgen erweitert wird, müssen die Anwohner wohl mit weniger Lärm rechnen, als zunächst erwartet. Zunächst sollte die neue Anlieferungszone im rückwärtigen Bereich keine Einhausung erhalten, rechtlich ist diese nicht erforderlich.

Der Investor hat sich aber nun bereit erklärt, diese und eine Lärmschutzwand auf freiwilliger Basis zu schaffen. Die Bauarbeiten am Verbrauchermarkt an der Bundesstraße 258 finden derzeit statt. Zunächst war die Maßnahme nicht vorgesehen, da die anliefernden Lkw dann buchstäblich „nicht die Kurve bekommen“ hätten.

Von den Mitgliedern des Bauausschusses der Gemeinde wurde diese Entwicklung begrüßt, als sie jetzt über die Änderung des Bebauungsplans im Rahmen der Netto-Erweiterung zu entscheiden hatten.

Michael Seidel (CDU) sprach sich grundsätzlich für das Projekt aus, betonte aber die Notwendigkeit einer Einhausung. Auch Klaus Onasch (SPD) signalisierte die Zustimmung seiner Partei. Silvia Bourceau (UWG) sprach von einer „tollen Wendung“, für die Beteiligten sei dies „großartig“. Die UWG habe ja von Anfang an gesagt, es gehe nicht ohne eine Einhausung.

Ein Sachverständiger schränkte die Freude etwas ein. Er machte deutlich, dass es sich bei der Einhausung nicht um eine Garage handele, in die der Lkw zum Be- und Entladen einfährt. „Das ist vielleicht nicht so, wie sich der Bürger das vorstellt“, sagte der Sachverständige. Der Lkw docke an der Entladungszone an und schließe dicht ab. So würde der Hauptlärm, der beim Be- und Entladen in erster Linie durch das Umherschieben der angelieferten Ware entstehe, im Gebäude gehalten.

Die Mitglieder des Bauausschusses gaben schließlich grünes Licht für die Umgestaltung und sprachen sich mit elf Ja-Stimmen für das Projekt aus. Drei Gegenstimmen kamen von der UWG.

Auf dem Nachbargrundstück des Netto-Marktes laufen ebenfalls die Bauaktivitäten auf Hochtouren. Hier soll in Kürze ein dm-Markt entstehen.

(ag)
Mehr von Aachener Zeitung