Nordeifel: Künstler aus der Eifel öffnen ihre Ateliers

Nordeifel: Künstler aus der Eifel öffnen ihre Ateliers

Zahlreiche Künstler aus der Eifel öffnen an diesem Wochenende im Rahmen der „Eifeler Ateliertage 2016“ ihre Räume, um den Gästen hautnahe Einblicke in ihr Leben und Wirken zu vermitteln und sich in authentischer Atmosphäre zu präsentieren.

Eröffnet wurden die Eifeler Ateliertage bereits am Sonntag, 4. September, mit einer großen Gruppenausstellung im Kunst-Forum-Eifel in Gemünd. Richtig los geht es aber am Freitag mit der Öffnung der Ateliers.

Die Arte-Scienza-Kunstfabrik von Peter Sußner bei Dreistegen in Monschau öffnet am Freitag von 15 bis 20 Uhr, am Samstag von 13 bis 21 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Als Gastkünstler hat Sußner die Künstler Leo Brenner, GIK (Gisela-Ilse Klaßen) und Mattes „Lazy 65“ Straetmans aus Aachen eingeladen. Leo Brenner beschäftigt sich unter anderem mit dem Thema Insekten. Er zeigt riesige Porträts von ihnen, Objekte und informelle Malerei.

Gisela-Ilse Klaßen präsentiert Linienschriftbilder. „Das sind gefühlte Worte, Zeichen und Symbole aus Draht“, sagt sie. Außerdem stellt sie Objekte und Installationen in der Arte-Scienza-Kunstfabrik aus. Das Wort steht bei ihr aber immer im Vordergrund. Gemeinsam mit Mary Winnig wird sie auch eine Performance präsentieren.

Mattes Straetman kommt aus der Graffiti-Szene. Thematisch bewegt er sich in den 1980er und 1990er Jahren. Seine Werke, die er mit Lackmarker und Spraydose erstellt, zeigen Idole seiner Jugend und beschäftigen sich mit lokalpolitischen Themen. Peter Sußner zeigt seine Skulpturen aus Metall und großformatige Bilder.

Für musikalische Untermalung sorgt Frank Dust. Außerdem planen die Künstler im Rahmen einer Aktion, einen alten Sportwagen zu bemalen.

(ag)