Rott: Kreuzweg: Ausstellung soll Spendenbereitschaft steigern

Rott: Kreuzweg: Ausstellung soll Spendenbereitschaft steigern

Der Kreuzweg zum 350 Meter hohen Rotter Giersberg, der Anfang der 1950er-Jahre errichtet wurde, bedarf dringender Sanierung. In diesem Zusammenhang rief der Verein der Freunde und Förderer der Kreuzweganlage Rott e.V. zu einer Spendenaktion auf (wir berichteten).

Wie Ernst Knillmann und Günter Garke nun anlässlich der Eröffnung einer Ausstellung zur Kreuzweganlage in der Sparkasse Rott berichteten, hat der Spendenaufruf an die Bevölkerung dahingehend Wirkung gezeigt, dass bisher schon über tausend Euro zusammenkamen, was natürlich im Hinblick auf die veranschlagten Sanierungskosten von rund 15.000 Euro noch nicht ausreicht.

Durch die Ausstellung erhofft man sich nun eine weitere Sensibilisierung in Sachen Spendenbereitschaft. Auf den Bild- und Schriftdokumenten der Ausstellungstafeln kann man sich einen geschichtlichen Überblick zur Kreuzweganlage mit ihren 12 Stationen, Kapelle, Freialtar und dem 11 Meter hohen Eichenkreuz verschaffen. Beindruckend ist die Rotter Kreuzweganlage aufgrund ihrer Größe Aura und Ausstrahlung auf jeden Fall.

Allein die Steinmetzarbeiten an den Bildstöcken sind einen Besuch wert, und vom höchsten Punkt der Anlage kann der Betrachter einen imposanten Blick auf Rott werfen. Die Ausstellung in der Rotter Sparkasse kann man noch bis zum 10. August besuchen.

(ho)
Mehr von Aachener Zeitung