Kreispokal: Mehr als deutliche Angelegenheiten in der zweiten Runde

Fußball-Kreispokal : Mehr als deutliche Angelegenheiten in der zweiten Runde

Das Wochenende hielt im Fußball-Kreispokal deutliche Ergebnisse bereit. So feierten Germania Eicherscheid, FC Roetgen und SV Rott Kantersiege, während sich TuS Lammersdorf klar geschlagen geben musste und aus dem Wettbewerb ausschied.

SV St. Jöris – Germania Eicherscheid 1:5 (0:1): Zum Ende hin spielte sich die Germania einen stattlichen Sieg heraus. Nach dem 1:0 von Tobias Kelleter (11.) blieb der SV St. Jöris durch das 1:1 in der 55. Minute im Spiel. Dank des glücklichen Händchens von Trainer Marco Kraß kam Eicherscheid durch Joker Frederic Jansen (69.) wieder in Führung. Wenige Minuten später legte Nico Wilden (72.) nach, ehe Daniel Krott (80.) und der ebenfalls eingewechselte Patric Vaassen (89.) das Weiterkommen sicherten.

Rhenania Richterich – FC Roetgen 0:6 (0:2): Souverän nahm der FC Roetgen die Hürde beim A-Ligisten Rhenania Richterich und steht in der Runde. Mit einem Viererpack war Ferhat Akar (28., 39., 75., 77.) der Spieler des Spiels. Christian Sauren (64.) erzielte das zwischenzeitliche 3:0. Justin Best (90.) machte in der Schlussminute das halbe Dutzend voll.

VfR Würselen – TuS Lammersdorf 7:0 (1:0): Ligakonkurrent VfR Würselen war für die Lammersdorfer die Endstation im Pokal. Im ersten Durchgang bot der TuS den Würselenern noch ordentlich Paroli. Das gegenteilige Bild sah Trainer Georg Bauer jedoch in den darauffolgenden 45 Minuten. Nach dem 0:1-Pausenstand trumpfte der VfR auf und nutzte seine zahlreichen Chancen. Keeper Timo Steffny musste sechs weitere Male hinter sich greifen.

Burtscheider TV – SV Rott 0:11 (0:3): Der SV Rott schoss sich gegen den Burtscheider TV mit einem Torfestival für den Ligaauftakt am kommenden Wochenende warm. Avdo Iljazovic (12., 26.) eröffnete den Torreigen, der auch in der zweiten Hälfte nicht abflachte. Dort gelang unter anderem Einwechselspieler Yassine Ali Gnondi (72., 75., 77.) binnen fünf Minuten ein lupenreiner Hattrick.

(yas)
Mehr von Aachener Zeitung