Monschau: Konzert beim Monschau-Festival soll an Leonard Bernstein erinnern

Monschau : Konzert beim Monschau-Festival soll an Leonard Bernstein erinnern

Leonard Bernstein war ein musikalisches Universalgenie, der unvergessliche Melodien wie „America“, „Some Other Time“, „Cool“, „Maria“, „Somewhere“ und „One Hand, One Heart“ geschaffen hat. Zum 100. Geburtstag präsentieren die „Nils Landgren All Stars“ am Sonntag, 26. August, um 20.30 Uhr beim Monschau-Festival 2018 auf der Open-Air-Bühne der Monschauer Burg eine Hommage an den großen Komponisten.

„Es gibt keine U-Musik und keine E-Musik. Es gibt nur gute Musik und schlechte“, sagte einst der Freigeist Leonard Bernstein, um jegliche Diskussion über Schubladen im Keim zu ersticken. Dementsprechend mag man auch beim Abend von Nils Landgren kaum entscheiden, ob seine Bernstein-Hommage in der Klassik oder im Jazz zu verorten ist.

Verstärkung holt sich der vielfach ausgezeichnete Posaunist und Sänger jedenfalls in beiden Welten — unter anderem in Gestalt der großartigen US-Sängerin Janis Siegel (The Manhattan Transfer) und in der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg mit ihrem Dirigenten Juri Gilbo.

„Some other Time“ ist Nils Landgrens musikalischer Rückblick auf das Wirken eines der größten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Als Kontrast zur heiser flüsternden Stimme Landgrens ist Janis Siegel mit ihrem klaren Gesang der Besetzungsclou. An dem Abend wirken mit: Janis Siegel - vocals, Nils Landgren - trombone & vocals, Jan Lundgren - piano, Lisa Wulff - bass, Rasmus Kihlberg - drums, Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg, Leitung: Juri Gilbo.

Der Vorverkauf bei der Monschau Touristik und in allen Ticketshops der Region ist gestartet. Tickets gibt es unter Tel. 02472/ 804828 und online über die Internetseite: