Steckenborn: Kontrolle vor der Kita: Mit 71 Sachen in der 30er Zone unterwegs

Steckenborn: Kontrolle vor der Kita: Mit 71 Sachen in der 30er Zone unterwegs

Polizeibeamte des Bezirksdienstes Rurberg und Monschau sowie der Verkehrsunfallprävention/Opferschutz haben am Donnerstagmorgen von 7 bis 9 Uhr in Höhe des Kindergartens in Steckenborn Geschwindigkeitsmessungen vorgenommen.

In diesen zwei Stunden erteilten die Beamten elf Autofahrern eine Verwarnungen, und vier Fahrer erhielten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Ein Fahrer war sogar mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt. Die höchste gemessene Geschwindigkeit in der 30er-Zone betrug sage und schreibe 71 km/h — diesen Fahrer erwartet nun ein Bußgeld von 160 Euro und einen Monat Fahrverbot.

Anschließend wurden die Polizeibeamten durch sieben Vorschulkinder des Kindergartens Steckenborn an einer weiteren Kontrollstelle unterstützt. Bei dieser Überprüfung kontrollierten die Polizeibeamten elf Fahrzeuge. Da die Fahrzeugführer sich an dieser Stelle aber an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit hielten, verteilten Kinder und Beamte diesmal keine Verwarnungen. Stattdessen überreichten die Kindergartenkinder den Autofahrern selbst gefertigte Smileys.

Mehr von Aachener Zeitung