1. Lokales
  2. Eifel

Rollesbroich/Aachen: Kommunionkinder spenden an Kinderkrebsstation

Rollesbroich/Aachen : Kommunionkinder spenden an Kinderkrebsstation

Eine Delegation der Kommunionkinder aus Rollesbroich machten sich am Christi Himmelfahrtstag auf den Weg in die Aachener Universitätsklinik, wo sie mit Prof. Dr. med. Rolf Mertens, dem Oberarzt der Kinderkrebsstation verabredet waren. Im Gepäck hatten die Kinder einen Scheck in Höhe von 350 Euro.

Dieses Geld hatten die Kommunionkinder von ihren eigenen Geldgeschenken freiwillig bereit gestellt, „um es Kindern zu spenden, die durch ihre Erkrankung sicher kein so schönes und fröhliches Fest erleben durften”, schrieben die Kinder anschließend selbst in ihrem Erlebnisbericht vom Besuch im Klinikum. In ihrem Bericht über den Krankenhausbesuch, den die Kommunionkinder auch auf ihrer eigenen Internetseite veröffentlicht und mit einigen Bildern illustriert haben, heißt es weiter:

„Beim Betreten des riesigen Klinikgebäudes wurde es dem ein oder anderen doch etwas mulmig. Schließlich fanden wir in dem riesigen Gebäude den Weg zu der Kinderkrebsstation. Die Kinder befragten Herrn Mertens über die Kinder seiner Station und deren Erkrankung und erfuhren, dass seine Station 16 Bettenplätze für Kinder von 0 bis 18 Jahren hat, die im Notfall auch noch aufgestockt werden können. Dr. Mertens erzählte, wie sie behandelt und versorgt werden und machte klar, dass Krebs keine ansteckende Krankheit sei und man deshalb vor den Kindern nicht Abstand nehmen müsse. Besonders wichtig und für alle tröstend war seine Erklärung, dass man den meisten Kindern helfen können und nie ein Kind - egal wie schlecht es ihm geht - im Stich gelassen werde.