1. Lokales
  2. Eifel

Eifel: Kommentiert: Reich und doppelt beschenkt

Kostenpflichtiger Inhalt: Eifel : Kommentiert: Reich und doppelt beschenkt

Das ernsthafte und gegenseitige Versprechen in der Vorweihnachtszeit, sich diesmal „was Kleines“ zu schenken, hat meistens nur solange Bestand, bis man den kleinen Geschenkeberg unter dem Baum erblickt.

Es aewrn nbee levei enlike n,Sceha ied chsi eesagtlmmna aheb.n aMlcmhan nerdew ja achu caSenh ppodtel gec,tknhes os wei ni erenj eEreilf iieFml,a wo äwhdnre edr rgheecsBun eid nunaSnpg iges,t als ziwe nekhseBcte nie sreh scaehlf cnekeshG in rFmo sneei eeufcrmaBsglshi efföt.nne

dieBe neliteh cnha dme kencpsAua hcoh rfutere je izew luacgersitVntsnatktes ni dei Hhöe ncha med oto:Mt erroffeVt!ll iEn !tarmuorT mBie ztienew isnuahnceH ewdru se dann cehi:ldut sE eldnteha chis wseielj um edi hgilece ausattengrVln in edr lceinegh tSdta dun hauc hcon am celegnih Tag. ezttJ nsmües dei eenidb icerh dnu pdtoelp nhtBskeneec urn ohnc auf ide Sehcu geneh udn ,cenhaus assd hsic ohnc zeiw eteuL ndin,ef dei hcsi an demsei gaT rfü lubaßFl esntieei.rrens nFearg ottkes ja hsntci.