Kommentiert: „Heizer und Raser“ ausbremsen

Kommentiert: „Heizer und Raser“ ausbremsen

Lässt sich der Dauerbrenner Motorradlärm in der Eifel zur Zufriedenheit aller lösen? Wohl kaum. Der Versuch der Gemeinde Simmerath, der Problematik auf höherer Ebene Gehör zu verschaffen, ist jedenfalls ein sinnvoller Ansatz.

Die zuständige Stelle ist nun einmal nicht das Ordnungsamt der Gemeinde Simmerath. Die entsprechenden Gesetze werden an anderer Stelle erlassen. Die Gemeinde Simmerath, und das sind alle, muss sich wohl oder übel mit den Motorradfahrern arrangieren.

Wenn die Verwaltung, wie vor einigen Monaten geschehen, das Angebot eines Geschäftsmannes in Strauch ablehnt, dass dieser auf eigene Kosten den dortigen Kreisverkehrsplatz pflegt, wenn er im Gegenzug dafür eine 1,80 Meter hohe Motorradskulptur aus Metall auf dem Rondell aufstellen darf, dann unterstreicht dieser auch von einer politischen Mehrheit getragene Beschluss, dass der Umgang mit den motorradfahrenden Bevölkerung noch weit von Entspannung entfernt ist.

Selbstverständlich könnte von einer solchen Skulptur das befürchtete „falsche Signal“ ausgehen, aber die Frage lautet doch nicht, wie man das Problem Motorradlärm verdrängt sondern wie es gelingen kann, die Problemgruppe „Heizer und Raser“ wirksam auszubremsen.