Kommentiert: Der Baum muss stehen — aber wann?

Kommentiert: Der Baum muss stehen — aber wann?

Kurz vor Totensonntag sah man in der Eifel die ersten Weihnachtsbäume erstrahlen — in Vorgärten und in vielen Geschäften. Der Christbaum im Wohnzimmer kommt viel später an die Reihe, und er ist auch viel wichtiger, verbinden wir doch damit den Inbegriff der Weihnachtszeit.

Er ist ein zentrales Element des Festes, Blickfang in der guten Stube , Objekt des Spotts, Ausdruck des verirrten Geschmacks und Spielwiese der Kreativität : Das Schmücken des Baumes hat einen geradezu rituellen Charakter (pro Christbaumkugel ein Schnaps ist damit übrigens nicht gemeint), aber wann soll der Baum stehen?

Laut Statistik stellen 15 Prozent der Bevölkerung den Baum schon irgendwann im Advent auf. Diese Frühstarter haben alle mit der guten, alten Tradition gebrochen, die besagt, dass der Baum erst am 24.12., also Heiligabend, aufgestellt wird.

Nun bietet der dem heiligen Abend vorgeschobene Samstag natürlich eine verlockende Gelegenheit. Sei’s drum. Die Traditionalisten sollen mal ein Auge zudrücken, aber eine Regel gilt für alle: Die Funktionstüchtigkeit der Lichterkette ist vor dem Befestigen am Baum zu prüfen, um Ärger und Mehrarbeit zu vermeiden, nicht dass man später noch auf Wachskerzen zurückgreifen muss.

Das wäre dann wahre und echte Tradition. In diesem Sinne: Eine fröhliche und warme Weihnacht!