Roetgen: Knirps soll für abgebrochenen Türgriff zahlen

Roetgen: Knirps soll für abgebrochenen Türgriff zahlen

Peter Schneider (CDU) tischte im Haupt-, Finanz- und Beschwerdeausschuss eine „kuriose Geschichte” auf. So geschehen bereits nach Beginn des neuen Schuljahres in einem der Container. Dort soll ein Sechsjähriger beim Schließen der Türe den Türgriff abgebrochen haben.

„Kaum vorstellbar, dass der Knirps so stark ist”, meinte Schneider lächelnd. Stark war auch, dass die Eltern des Sprösslings eine Rechnung serviert bekommen haben und den entstandenen Schaden, der im übrigen längst repariert wurde, ersetzen sollen.

Schneider wollte von Bürgermeister Manfred Eis (SPD) wissen, wer für die Qualität der Türklinke hafte und wer die Rechnung an die Eltern geschickt habe. „Ich werde das klären lassen”, versprach der Bürgermeister. Damit gab Peter Schneider sich denn auch zufrieden.