1. Lokales
  2. Eifel

Klaus Lage spielt auch für die Hilfgruppe Eifel in Vogelsang

Restkarten für 19. Dezember : Benefizkonzert mit Bundeswehr-Bigband und Rocklegende

Es ist nicht nur für die Hilfsgruppe Eifel das Konzertereignis des Jahres, sondern auch für die Musiker der Bundeswehr-Bigband.

Zum zweiten Mal gastiert das Bundeswehr-Ensemble wenige Tage vor Weihnachten mit einem Doppel-Konzert zugunsten der Hilfsgruppe Eifel im Kulturkino in Vogelsang. Die Konzerte finden statt am Donnerstag, 19., und am Freitag, 20. Dezember. Die Bigband wird an diesen beiden Tagen von der Rocklegende Klaus Lage begleitet, der jeweils eine Stunde des Konzertes gestaltet. Der Freitag ist schon ausverkauft, für den Donnerstag gibt es noch Restkarten.

Das Kompliment von Hauptmann Johannes M. Langendorf, Tourmanager der Bundeswehr-Bigband, bei der Ankündigung der Konzerte im Forum von Vogelsang, dass die Hilfsgruppe Eifel weltweit die einzige Organisation sei, für den die Bigband ein Doppelkonzert gebe, kam für die Kaller Kinderkrebshilfe einem Ritterschlag gleich. Die Bigband wisse, dass bei der Hilfsgruppe die Organisation klappe, und auch der soziale Zweck gegeben sei. Hauptmann Langendorf: „Es ist ein wunderbarer Zweck, der voll ins Schwarze trifft und der persönlich berührt.“ Gerade Kinder brauchten den Schutz der Gesellschaft. Die Hilfsgruppe sei ein außergewöhnlich guter Gastgeber, dem zu gönnen sei, dass durch die beiden Konzerte viel Geld zusammenkomme.

Das Doppelkonzert in Vogelsang sei auch für die Bigband der Höhepunkt des Jahres, so der Tourmanager. Man sei mehrmals mit Klaus Lage unterwegs gewesen. Altrocker Lage habe den Wunsch gehabt, seine rockige Musik im Bigband-Sound zu präsentieren und dieses Projekt mit der Bigband realisiert. In Vogelsang werde Klaus Lage eine Stunde lang seine Musik präsentieren – allerdings ohne Weihnachtslieder.

Die Bigband werde in ihrem Part ausschließlich eigene Stücke spielen und das Publikum natürlich auch mit einigen Weihnachtsliedern erfreuen, versicherte Langendorf.

Hilfsgruppen-Chef Willi Greuel dankte den Hauptsponsoren sowie Vogelsang-IP-Geschäftsführer Albert Moritz dafür, dass die Hilfsgruppe wieder zwei Konzerte im Kulturkino veranstalten können. Der Erlös des Doppelkonzertes werde für die Inneneinrichtung des neuen Elternhauses der Bonner Kinderklinik am Venusberg verwendet, in dem die Eltern während der Krebsbehandlung ihrer Kinder wohnen können. Zunächst seien 100.000 Euro für die Inneneinrichtung vorgesehen, die bei einem großen Kaller Möbelhaus beschafft werde.

Restkarten gibt es online unter: karten.hilfsgruppe-eifel.de