Lammersdorf: Kirchenchor will sich musikalisch breiter aufstellen

Lammersdorf: Kirchenchor will sich musikalisch breiter aufstellen

Der vor zwei Jahren gegründete Förderverein des Lammersdorfer Kirchenchores Sankt Johannes der Täufer hat Positives bewirkt. Dies wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung deutlich. Vorsitzender Hans Roßkamp begrüßte dazu im Lammersdorfer Pfarrheim mehr als 20 Mitglieder.

So wurde der inzwischen zwölfköpfige Kinderchor „ Rotkehlchen” ins Leben gerufen. Dieses Ensemble erfreut sich in der Nordeifel inzwischen großer Beliebtheit, Tendenz steigend. Diese Entwicklung ermutigte den Vorstand zu weiteren Aktivitäten.

Die Versammelten stimmten einem Vorstandsvorschlag einhellig zu und möchten noch in diesem Jahr eine Instrumentalgruppe gründen. Vorstandsmitglied Ingo Pleines: „Mit Unterrichtung in den von mir gelehrten Registern Block- und Querflöte könnten wir starten und den Kader bei Interesse in der Bevölkerung um Streicher und Bläser erweitern.” Das musische Angebot soll sich an alle Generationen richten, Anfänger und Fortgeschrittene sind gleichermaßen willkommen.

Pleines sieht in der geplanten Orchestergründung keine Konkurrenz zu den Rotkehlchen: „Beide Formationen haben gute Chancen, sich zu ergänzen und gemeinsame Projekte anzugehen. Wie die jungen Sänger, sollen sich auch die Musikanten durch Auftritte ( Konzerte , Jubiläen oder Messfeiern) und öffentliche Zuschüsse selbst tragen und finanziell auf Dauer nicht von den Vereinsgönnern abhängen. Pleines weiß in und um Lammersdorf von erheblichem Bedarf und Potential: „Derzeit müssen die musisch orientierten Jugendlichen wie Erwachsenen zum Musikunterricht nach Simmerath oder Roetgen fahren.”