Lammersdorf: Kirchenchor: Lammersdorfer musizieren in Wittenberg

Lammersdorf: Kirchenchor: Lammersdorfer musizieren in Wittenberg

Der Kirchenchor St. Johannes der Täufer, Lammersdorf, hatte am 28. Mai zur öffentlichen Generalprobe für den Beitrag des Chores zum Festakt des Reformationsfests eingeladen.

Zur großen Freude aller Teilnehmer erfolgte dann über Pfingsten die Fahrt in das beschauliche Städtchen Wittenberg, um die 500-Jahr-Feier der Reformation musikalisch mitzugestalten.

Die Reise verlief quer durch Deutschland von West nach Ost. In Weimar wurde ein kurzer Zwischenstopp eingelegt, um die große Kulturstadt zu besichtigen.

Am Pfingstsonntag fuhr der Chor nach Wittenberg, um dort das Mittagsgebet unter der Leitung des Pfarrers Baltruweit auf dem Bunkerberg musikalisch zu unterstützen. Fritz Baltruweit ist derzeit einer der bedeutendsten Melodiker im Bereich „Neues geistliches Lied“. Danach ging es zum Marktplatz von Wittenberg. Dort gab es die Klang- und Stehprobe auf der vom Veranstalter mit sehr gutem akustischem Equipment ausgerüsteten Bühne vor dem Rathaus.

Und dann war der große Moment gekommen. Pünktlich um 14 Uhr begann das mehr als einstündige Konzert unter Leitung von Gabriele Scheidweiler-Pleines. Begleitet wurde der Chor am E-Piano von Birgit Röseler. Es wurden 17 Stücke verschiedenster Komponisten, neben anderen Rutter, Chilcott, Mendelsohn-Bartholdy und Händel, aus unterschiedlichen Epochen präsentiert.

Trotz regnerischem Wetter waren auf dem Marktplatz viele aufmerksame Zuhörer versammelt. Wie bereits bei der Generalprobe in Lammersdorf sangen diese bei einigen Stücken begeistert mit, so dass ein schönes Gefühl der Gemeinsamkeit entstand. In dieser Kulisse singen zu können ließen Freude und Begeisterung aufkommen.

Im Anschluss hatte der Chor Zeit für die Besichtigung der Stadt Wittenberg. Nach der Rückfahrt ins Hotel verbrachte man noch einen gemütlichen Abend in großer Runde mit anregenden Gesprächen und Erfahrungsaustausch.

Die Rückreise am Pfingstmontag wurde durch einen Aufenthalt im EGA-Park der Gartenbaustadt Erfurt unterbrochen. Auf der letzten Reiseetappe herrschte wie bereits auf der Hinfahrt eine lockere und fröhliche Stimmung. Diese Reise, die mit Mitteln des Fördervereins des Kirchenchores St. Johannes der Täufer Lammersdorf e.V. gefördert wurde, wird wohl keiner der Teilnehmer vergessen.