1. Lokales
  2. Eifel

Steckenborn: Kindergarten Steckenborn betreut schon jetzt Zweijährige

Steckenborn : Kindergarten Steckenborn betreut schon jetzt Zweijährige

Monatelang hat die Große Koalition über den Ausbau der Kleinkinderbetreuung gestritten. Seit gestern steht nun fest: Vom Jahr 2013 an soll es einen Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz für Kinder unter drei Jahren geben, die Zahl der Krippenplätze soll auf 750.000 aufgestockt und damit verdreifacht werden.

12 Milliarden Euro will der Staat dafür investieren. Der erste Schritt wäre damit getan. Doch neben der Quantität der Krippenplätze, die ja nun geregelt scheint, gibt es einen weiteren Punkt, über den bis jetzt kaum gesprochen wurde: Die Qualität.

„Ein zweijähriges Kind ist nicht einfach nur ein Jahr jünger als ein Dreijähriges. Diese Rechnung funktioniert nicht”, bringt es Elisabeth Pajonk, Fachberaterin für die Kindergärten des Kreises Aachen auf den Punkt. „Wer Kinder unter drei Jahren betreuen möchte, der braucht ein klares Erziehungs- und Bildungskonzept.”

Nach solch einem Konzept und unter dem Motto „Bereits ab Zwei mit dabei” nehmen schon heute einige Kindertageseinrichtungen des Kreises Aachen Zweijährige auf. Auch in der Eifel. Im Kindergarten Steckenborn können zurzeit bis zu zehn Zweijährige die Einrichtung besuchen - ein Service, hinter dem ein gut durchdachtes Qualitätsmanagement steckt, das gewährleistet, dass sich Erzieher und Kinder gleichermaßen in der neuen Situation wohl fühlen.

„Bevor wir die ersten Kinder aufgenommen haben, hat es eine intensive Vorbereitung gegeben”, erzählt die Kindergartenleiterin Manuela Emunds-Wermeter. „Das ganze Team muss so eine Entscheidung mittragen, muss sich klar sein, was es bedeutet, solch kleine Kinder zu betreuen und muss sich entsprechend fortbilden.”