Kindergarten „Helena Stollenwerk“ in Rollesbroich besucht einen Imker

Leben der Bienen kennenlernen : Kindergarten besucht einen Imker

Um das Leben der heimischen Honigbienen näher kennenzulernen, besuchten die Kinder und Erzieherinnen des Katholischen Kindergartens „Helena Stollenwerk“ in Rollesbroich vergangene Woche den Imker Reiner Feder.

Wie wichtig es ist, Artenschutz zu betreiben, hatten die Kinder im Vorfeld bei ihrem Projekt „Rettet die Wildbienen“ erfahren, bei dem sie unter anderem eine Wildblumenwiese angelegt hatten. Dieses Thema im Rahmen der Zertifizierung zur Nationalpark-Kita, fanden die Kinder so spannend, dass sie mehr über die Honigbienen erfahren wollten.

Bereits beim Eintreffen beim Imker gab es Grund zum Staunen: Hoch in der Linde vor dem Anwesen summte und brummte es. Eine neue Bienenkönigin war in einem Bienenstock geschlüpft, deshalb schwärmten viele Bienen des Bienenvolkes aus. Mächtig beeindruckt waren die Kinder, als sie danach durch eine Glasscheibe die Arbeit der fleißigen Tiere im Schaukasten intensiv beobachten konnten. Der Imker erklärte: „Sie bestäuben die Blüten, damit sich daraus Früchte entwickeln können. Der Lohn dieser mühevollen Arbeit ist der Nektar, den die Bienen direkt in den Bienenstock bringen.“

Der Honig, den die Kinder aus einer Wabe pressen durften, schmeckte besonders gut. Der Besuch des Imkers stellte für die Kinder den Höhepunkt ihres Bienen-Projektes dar, dessen Ziel es ist, die Kinder dafür zu sensibilisieren, die biologische Vielfalt zu schützen und zu achten. „Das lernen die Kinder nicht durch reine Wissensvermittlung, sondern spüren es intuitiv durch persönliche Erfahrungen. Denn nur was man kennt, kann man schützen.“, so Cornelia Hofmann, Erzieherin des Kindergartens.

Mehr von Aachener Zeitung