Kimundi führt ein eigenes Musical auf

„Die Himmelsleiter“: Kimundi führt ein eigenes Musical auf

Die Himmelsleiter endet in Roetgen. Jedenfalls im Musical, das der Kinder- und Jugendchor Kimundi zurzeit einstudiert. Fleißig und eifrig wird noch geprobt, dann finden am 19. und 20. Januar die Aufführungen im Bürgersaal an der Rosentalstraße 56 statt.

Zu dem neuen Projekt haben die Kinder und Jugendlichen, die aus Höfen und Roetgen kommen, viel beigetragen: Die Chorsängerinnen und -sänger haben sich die Geschichte „Die Himmelsleiter“ selbst ausgedacht; das Chorleiterteam – Miriam Schlösser und Manfred Lutter – hat sie dann in Musik und Texten umgesetzt. Unterstützt wird das Projekt vom Programm „Kultur und Schule“ des Landes NRW.

Nur die Engel und Petrus dürfen die Himmelsleiter betreten, die direkt vom Himmel auf die Erde führt. In der Geschichte geht es zum Beispiel um die „Heiligenscheinprüfung“, die die Engel in helle Aufregung versetzt – und die Menschen auf der Erde in einen Zauber, den sie sich nicht erklären können. Einer ganzen Schulklasse werden die Augen geöffnet, und ein trauriges Mädchen kann schließlich wieder lachen. Mehr wollen die Chorsänger und -sängerinnen nicht verraten.

Die Musicalsongs untermalen die gesprochenen Worte und verstärken die Gefühle von Einsamkeit, Hass und Trauer bis hin zum Zauber, den jeder Zuschauer spüren kann. Noch wird an den Liedern gefeilt; Solisten, Chor und Band fiebern der Premiere entgegen, ebenso die Bühnenbauer und Kostümschneiderinnen.

Wie viel Arbeit und Herzblut, Hingabe und Freude in den Vorbereitungen für „Die Himmelsleiter“ steckt, dürfen die Zuschauer dann erleben: Am 19. Januar ist es soweit: Um 17 Uhr beginnt im Bürgersaal an der Rosentalstraße die erste Aufführung; die zweite folgt am 20. Januar um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei; gerne werden Spenden angenommen.

(ale)
Mehr von Aachener Zeitung