Rurberg: Kiescheflitscher eröffnen Session am Rursee

Rurberg: Kiescheflitscher eröffnen Session am Rursee

Der Karnevalsverein Kiescheflitscher Rurberg-Woffelsbach eröffnet traditionsgemäß die Session am Wochenende nach dem 11.11. Eingeladen sind vor allem die Mitglieder, aber auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.

Die Sitzungen der Karnevalsisten vom Rursee zeichnen sich dadurch aus, dass sie fast ausschließlich von einheimischen Kräften gestaltet werden. Die Tanzgruppen haben schon vor einigen Wochen mit den Proben begonnen und die Freunde des Karnevals am See dürfen sich wieder auf tolle Auftritte der Herren- und Showtanzgruppen, der Prinzengarde und Mariechen, sowie auf gekonnte Reden und Musikeinlagen freuen.

Die Sessionseröffnung ist eine Veranstaltung mit der der Vorstand den Mitgliedern für ihr Engagement danken möchte und bietet diesen einen gemütlichen Abend mit Speisen und Getränken und einem exklusiven, karnevalistischen Programm mit auswärtigen Künstlern. Mit dem Einladungs-Flyer war das Motto für die kommende Session bekannt gegeben worden, „Kiescheflitscher-Karneval, jeck und international“.

Am Samstag besuchten über 100 angemeldete Gäste den Antoniushof. Zunächst bediente man sich am Büffet und stärkte sich für den Abend. Für die Unterhaltung sorgte das Duo Heinz Trimborn und Sängerin Martina mit stimmungsvoller Musik.

Der „kölsche Zauberer“ Georg Schmitz verblüffte spritzig und frech mit faszinierenden Tricks und das Publikum ließ sich gerne in seine magische Show mit einbeziehen. Werner Heck, das „Huel Döppe“ aus Belgien begeisterte mit einer locker, flockigen Büttenrede und erntete, nach einer Zugabe, viel Beifall für seinen Beitrag.

Mit einem Karaoke-Wettbewerb suchte der Vorstand des KV nach neuen musikalischen Talenten, die zur Freude des Publikums auch gefunden wurden.

Zu vorgerückter Stunde wurde ein besonderes Mitglied des KV für seine Verdienste geehrt. Der Vorsitzende Klemens Janßen erläuterte, dass Bruno Nellessen seit 4x11 Jahren Mitglied im Verein ist und seit seinem 25. Lebensjahr, nunmehr 3x11 Jahren als Präsident, auf souveräne und humorvolle Weise durch bisher insgesamt 170 Veranstaltungen des KV führte. Er sei damit der der dienstälteste Präsident im Nordkreis. Außerdem kümmert er sich um die Werbung, gestaltet alljährlich das Bühnenbild, die Orden und Buttons, er betreut den Elferrat und erledigt viele Kleinigkeiten, die notwendig sind.

Der Vorsitzende des Verband der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise e.V., Dieter Stupp und der Vizepräsident des Verbandes Hajo Bülles, hatten es sich nehmen lassen diese Ehrung selbst durchzuführen.

Dieter Stupp beschrieb den Würdenträger anhand der Buchstaben seines Vornamens: B für brilliant, R für redegewandt (Bruno stand mit 11 Jahren zum ersten Mal in der Bütt) U für unermüdlichen Einsatz, N für Narr „durch und durch“ und O für Ortsliebe (als Vorsitzender des Ortskartell und Verfasser der Dorfchronik setzt er sich auch außerhalb des KV tatkräftig für seinen Heimatort ein).

Hajo Bülles überreichte Bruno Nellessen den BDK Orden in Gold und die entsprechende Urkunde. Die Anwesenden belohnten den eingefleischten Karnevalisten mit der ersten Rakete der Session und reichlichem Applaus.

Nach diesem gelungenen Abend freuen sich alle auf die Veranstaltungen in der nun eröffneten Session: 1. Februar 2014: 1. Kostümsitzung mit Prinzenproklamation, 9. Februar 2014: Kinderkostümsitzung, 15. Februar 2014: 2. Kostümsitzung mit Rurseeordensverleihung, 23. Februar 2014: Prinzenbiwak em Bersch, 3. März 2014: Prinzen- und Kostümball, 4. März 2014: Veilchendienstagszug. Alle Veranstaltungen finden im Antoniushof statt.

(breu)
Mehr von Aachener Zeitung