Roetgen: KG legt einen tollen Fastelovendsstart hin

Roetgen: KG legt einen tollen Fastelovendsstart hin

Prinzen, Prinzen, Prinzen: Vor lauter Tollitäten war die Bühne in der Schützenhalle in Petergensfeld nicht mehr zu sehen, als die KG Roetgen dort am Samstagabend schwungvoll ihre Sessionseröffnung mit Kameradschaftsabend feierte.

Wie immer war es in Roetgen ein Fastelovendsstart, der seinem Namen alle Ehre machte und von dem auch die anwesenden zahlreichen jecken Gäste begeistert waren. Kein Wunder, dass man wie Präsident Rainer Hütten begeistert und aus voller Brust „Ruetsche Alaaf“ ausrief.

Schon der Anmarsch auf belgisches Gebiet zur Schützenhalle in Petergensfeld rief Aufmerksamkeit hervor. Zu den Klängen der Musikvereinigung Roetgen unter Leitung von Manfred Reinartz war man nach einem Umtrunk beim noch amtierenden Prinzenpaar Lothar und Edda Peters dorthin marschiert, wo die Gäste schon sehnsüchtig warteten. Man spürte förmlich in der Halle, dass Roetgen endlich wieder Karneval feiern wollte.

Überaus unterhaltsam moderierte Rainer Hütten dann die Vorstellung der anwesenden Tollitäten, die jeweils mit viel Beifall und entsprechendem Klatschmarsch vor die Bühne gerufen wurden. Darunter natürlich auch Stefan Hunds, der neue Vorsitzende der KG, der die Nachfolge von Frank Kühnel angetreten hatte.

Unter höherer Obhut

Dass das ganze jecke Zeromoniell auch unter „höherer“ Obhut stand, wurde auch an Exprinz und Pfarrer Georg Schornstein deutlich, der aus Aachen angereist war. Auch Bürgermeister Jorma Klauss, dem Hütten Talent für einen Karnevalsprinzen bescheinigte und vielsagend weissagte, dass dieses hohe Amt für ihn wie geschaffen sei, befand sich in bester Fastelovendslaune und hatte den Weg nach Petergensfeld gefunden.

Optimistisch und voller Vorfreude geht die KG in die neue Session, was sich auch daran zeigte, dass drei Exprinzen 111 Liter Bier spenden wollen, wenn das Zelt bei der Prinzenproklamation voll gefüllt ist. Darauf tranken die Tollitäten zunächst einmal genüsslich gemeinsam einen Els.

Bevor als nächster Programmpunkt das Buffet anstand, bei dem sich die Roetgener Fastelovendsjecken rege austauschten, wurden noch Ehrungen vorgenommen. Am Ende waren sich auf jeden Fall alle einig: Die KG Roetgen war wieder schwungvoll in die neue fünfte Jahreszeit gestartet.

(ani)
Mehr von Aachener Zeitung