Kesternich: Kesternich hat jetzt eine neue Königin

Kesternich : Kesternich hat jetzt eine neue Königin

Am Sonntagmittag haben sich die Schützenbruderschaft St. Hubertus und das Trommler- und Pfeiferkorps Kesternich getroffen, um gemeinsam die amtierende Schützenkönigin Gabi Schmitz abzuholen. Gemeinsam ging es dann zum letzten Mal auf die Schützenwiese am Lokal Jousten.

Ab dem nächsten Jahr werden die Schützen einen neuen Schießstand und eine neue Schützenwiese am Dorfgemeinschaftshaus beziehen.

Aus diesem Grund wurde Käthe Henn zum Ehrenmitglied ernannt. Die Wirtin des Lokal Jousten hatte den Schützen viele Jahre ein wohliges Heim geboten und ihre Wiese für die Schießwettstreite zur Verfügung gestellt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden die Jugendmajestäten bekanntgegeben. Der Wettbewerb der Jugendlichen und Schüler hatte bereits im Vorfeld stattgefunden. Moritz Elbe erlangte hierbei die große Würde des Schülerprinzen der Schützen und Matthias Sinkewitsch ist der neue Jugendprinz.

Brudermeister Heinz Siemons lud die zahlreich erschienen Gäste ein, am Schießen auf den Geldvogel teilzunehmen. Unter den Gästen war auch die befreundete Schützenbruderschaft St. Sebastianus aus Stolberg Mitte mit Diözisankönig Stefan Donks. Nach einem spannenden Wettbewerb brachte Astrid Breuer den Geldvogel zu Fall. Bei herrlichem Wetter begann das Königsvogelschießen mit den ersten 36 Schüssen aller Schützenbrüder und -schwestern.

Danach meldeten sich vier Kandidaten, die mit viel Eifer versuchten, den Vogel von der Stange zu schießen. Zum Ende hin wackelte das Holztier schon gefährlich, bevor es Carola Siemons mit dem 136. Schuss gelang, ihn zum Fallen zu bringen. Unter lautem Jubel der Zuschauer ließ sich die neue Schützenkönigin feiern.

(breu)