Monschau: Keine Raketen in Monschaus Altstadt

Monschau: Keine Raketen in Monschaus Altstadt

Ortsvorsteher Georg Kaulen war „selbst erstaunt”, wie konsequent sich die Bewohner und Gäste der Monschauer Altstadt an die Auflage der Stadt gehalten haben. Die Stadt hatte nämlich beizeiten verfügt, das wegen der erhöhten Brandgefahr in dem historischen Fachwerk-Ensemble keine Neujahrsraketen gezündet werden dürfen.

„Es war viel los um Mitternacht in der Altstadt, aber die Leute haben sich dran gehalten”, freut sich Georg Kaulen. Auf den Geländern der Rurbrücken habe es vereinzelte Tischfeuerwerke gegeben, aber wer Raketen hatte, der sei beispielsweise auf den Haller gegangen und habe dort sein Pulver verschossen.

Kaulen: „Mich haben inzwischen Leute angesprochen und gesagt, sie hätten noch selten ein so schönes Feuerwerk über der Altstadt gesehen.”

Vielleicht, so der Ortsvorsteher, könne man aus dieser Ausnahme ja in Zukunft eine Regel machen.

Mehr von Aachener Zeitung