Lammersdorf: Kein Bedarf für mehr Licht in Lammersdorf

Lammersdorf: Kein Bedarf für mehr Licht in Lammersdorf

Recht überschaubar ist das Interesse der Anwohner am Trafoweg in Lammersdorf an zusätzlicher Straßenbeleuchtung. Der damalige Ortsvorsteher Robert Johnen hatte 2014 diesen Wunsch artikuliert, dann aber wurde der Antrag zurückgestellt.

Nachdem nun ein betroffener Unternehmer die Thematik wieder aufgriff, machte sich der Tiefbauausschuss der Gemeinde Simmerath vor Ort ein Bild. Die Tendenz hatte zuvor schon der neue Ortsvorsteher Franz-Josef Hammelstein vorgegeben. In der Sitzung berichtete er, dass er in der Zollsiedlung alle elf Parteien zwecks Meinungsbildung befragt habe.

Dabei habe sich ein sehr uneinheitliches Bild ergeben. Bei nur einem Drittel Zustimmung sehe er „keine dringende Notwendigkeit“ für diese Maßnahme. Dieser Auffassung schloss sich auch der Ausschuss an und stellte fest, dass kein ausreichender Bedarf für die Erweiterung der Straßenbeleuchtung in diesem Bereich vorliege. Dem Unternehmer, ergänzte Marc Topp (SPD), aber bleibe es unbenommen, auf seine Eigeninitiative hin für zusätzliche Straßenbeleuchtung zu sorgen.

(P. St.)
Mehr von Aachener Zeitung