Monschau: „Kehrblechblues“ in der Bücherei

Monschau: „Kehrblechblues“ in der Bücherei

Der Förderverein Stadtbücherei Monschau lädt ein zum ersten Literaturcafé für Sonntag, 30. Oktober, um 15.30 Uhr in der Stadtbücherei Monschau. Martina Kempff liest zu Blechkuchen und Kaffee oder Tee aus ihrem neuen Buch „Kehrblechblues“.

Was passiert im neuesten Eifel-Krimi der Stuttgarter Autorin? Katja Klein und ihre Freunde aus dem Dreiländereck ermitteln und kochen wieder: „Warum habe ich mein Beil im Hackblock vergessen?“ Katja Klein hat Angst. Auf der Kehr geht ein Mörder um. Zwei Frauen mittleren Alters hat er bereits erwischt. Das erste Opfer, Marita Bausch, hat syrische Familien auf einem Hof betreut, das zweite stand in besonderer Beziehung zu Katjas früherem Freund, dem belgischen Polizeiinspektor Marcel Langer. Der kann selbst nicht ermitteln, weil ihn die deutsche Polizei unter Mordverdacht in Katjas Restaurant „Einkehr“ festsetzt. Dort lernt er seine aparte Enkelin Anouk kennen, der es die Sprache verschlägt: Die Vierzehnjährige weiß mehr als ihr gut tut….

Anmeldung erforderlich

Eine Anmeldung in der Stadtbücherei, Telefon 02472/8035807, per E-Mail an stadtbuecherei@stadt.monschau.de oder gerne auch persönlich in der Bücherei, ist erforderlich. Für die Mitglieder des Fördervereins ist diese Veranstaltung kostenfrei, ansonsten beträgt der Eintrittspreis 3 Euro. Diese Veranstaltung ist nicht nur für regelmäßige Besucher der Stadtbücherei gedacht, sondern man freut sich auch über neue Gäste. Einlass um 15 Uhr.

Mehr von Aachener Zeitung