Eicherscheid: Kasalla kommt „erus in de Eifel“

Eicherscheid: Kasalla kommt „erus in de Eifel“

„Erus us der Stadt met K“ zieht es am Freitag, 13. Mai, die Kölner Kultband „Kasalla“. Denn sie hat ein Meeting in der Eifel, genauer gesagt in der Eicherscheider Tenne, wo ab 20 Uhr „die wilde Fahrt affjeht“. Eicherscheid. Kasalla, der rheinische Ausdruck für Krawall, spielt seit 2011 vor ausverkauften Sälen und das nicht nur zur Karnevalszeit.

Das Motto von Kasalla, die auch in Eicherscheid in der Besetzung Bastian Campmann, Flo Peil, Ena Schwieres, Nils Plum und Sebi Wagner aufspielen werden, lautet: „Alles Kann, Kölsch Muss“. Die sympathischen Fünf gelten als die Shooting Stars der letzten Jahre im Kölner Karneval. Die Band wurde 2015 Sieger bei „Loss mer singe“, dem kölschen Gesangswettbewerb im Kneipenkarneval. Die Lieder der Band sind komplett in Kölsch.

Stehtisch mit Pittermännchen

Die Rockwurzeln der fünf Musiker, die mit dem „Deutschen Musikautorenpreis“ der GEMA ausgezeichnet wurden, sind unverkennbar. Ein wahrer Chartstürmer war die dritte CD von Kasalla mit dem vielsagenden Titel „Us der Stadt met K“. Auf der Scheibe befinden sich neben dem Titelsong auch „Alle Jläser huh“ oder „Kumm mer lääve“ — Songs, die auch in Eicherscheid gespielt werden. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 21 Euro im Nahkauf in Eicherscheid, in der Sparkassen-Geschäftsstelle in Simmerath und Telefon 02473/ 96880. Dort kann man sich einen Stehtisch samt Pittermännchen (10 Liter Kölsch) reservieren.

Mehr von Aachener Zeitung